kalypso media :: forum

Full Version: Kommunist oder Kapitalist?
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Ich würde einfach nur wissen was ihr seid,Kapitalist,Kommunist,eine Mischung von allembeidem oder macht ihr eure eigene Politik,obwohl ich gerne wüsste was das dann wäre Big Grin.

Kapitalist:Mehr Geld und gute Heime für die Elite,Hohe Witschaftliche Ungleichheit,Gute Unterhaltung(Nachtclubs,Kasinos ect),Geringe Kriminalität.

Kommunismus:Halbwegs gleiche gehälter für alle,alle haben die gleichen Heime egal ob Ungebildet,Ober- oder Hochschulabschluss,Geringe Wirtschaftliche Ungleichheit,Hohe Gesundheitsversorgung,eigentlich die Versorgung aller Bedürfnisse(Religion,Nahrung,Medizin,ect).

Mischung:Schwer zu erklären,sozusagen wenn ihr immer zwischen kapitalismus und Kommunismus hin und her schwankt.

Eigene Politik:Ihr macht eure eigene Politik und braucht weder Kapitalismus noch Kommunismus.(da wüsste ich gerne wie das gehen soll)

Ich habe gleich gestimmt und bin Kommunist.Ungebildete bekommen 12$,Gebildete Oberschüler 13$ und Universitäts absolventen 15$.(Sagt das nicht meinem Volk,aber Geheimdienstler und Generäle bekommen 25$ gehalt)gleiche heime für alle,Mietshaus oder Apartment.gute versorgung und geringe unterschiede in der Wirtschaft.Ich verdiene durch Holzfällerei und durch die Tiere auf der "Range".ÖL hab ich auch halte ich aber zurück.
Hab mich für die Mischung entschieden, wobei meine Tendenz erfahrungsgemäß zum Kommunisten geht, da ich versuche Wohnung und Arbeit für alle zu schaffen.

Meines Erachtens hast du allerdings einen Fehler drin:
Wirtschaftliche Ausgeglichenheit ist für Kapitalisten, oder nicht?

Das Thema hatten wir schonmal Wink

http://forum.kalypsomedia.com/showthread.php?tid=2312
Nein,Kapitalisten sind für hohe Wirtschaftliche Ungleichtheit,haben die mir eingetrichtert nachdem ich fast immer angeblich eine ungleiche Wirtschaft hatte.Da habe ich mich gefragt was die meinten.Das Thema hatten wir so noch nicht.
Ich betreibe so etwas wie einen sozialverträglichen Kapitalismus. In späten Phasen reichen meine Löhne von ca. 15 - 35. Ich biete Mietshäuser, Wohnblöcke und Eigentumswohnungen an. Vor allem die Eigentumswohnungen mache ich aber so teuer, dass es eine Art Reichensteuer darstellt, d.h. ein Teil der hohen Gehälter fliesst gleich in die Staatskasse zurück, der Rest via teure Unterhaltungsbetriebe.
Durch die hohen Löhne für Akademiker steigt auch der Durchschnittslohn. Dies wiederum kommt vielen Tropicanern via "soziale Absicherung" zugute. Ich habe bis zu 25% Arbeitslose, aber die mucken nicht auf, weil sie sich eine anständige Wohnung und Unterhaltung leisten können. (Bar und Stadion reichen)
Die gleichgeschlechtliche Ehe ist auf meinen Inseln ebenfalls sehr wichtig. Sie erhöht die Nachfrage nach teuren Wohnungen. Ich hab schon ganze Insel-Quartiere yuppisiert mit Homo-Pärchen Smile
Längerfristig eine sehr grosse Rolle spielen auch die Medien, v.a. Radio und Fernsehen. Sie können unglaublich viel Kohle bringen, wenn die Insel erst mal mehr als 300-400 EW hat.
Ich arbeite teilweise auch mit geschlechtsspezifischen Löhnen. Wenn es z.B. zu wenig Jobs für Männer gibt, dann drücke ich die Löhne in den Männerjobs! Smile
Grossen Wert lege ich auch auf die Job-Zufriedenheit. Meist definiziere ich Zielbänder, z.b. ungelernte Arbeiter sollten eine Job-Zufriedenheit von 50-55 haben. Dann lege ich die Löhne entsprechend fest. Die Job Zufriedenheit sollte mit höherer Ausbildung steigen, man muss den faulen Tropicanern einen Anreiz geben,...
Das ist für mich kaum vorstellbar.Klar die Kapitalisten und Nationalisten laufen meistens zu den Rebellen über,aber dafür gibt es die Militaristen.Gleichgeschlechtliche Ehen würde ich einführen,aber meistens zu wenig Freiheit,nur weil ich das Kriegsrecht ausrufe,die Inquisition und ein paar Wachtürme baue.Wenn es einen Minusbereich gäbe wäre ich bei der USA wahrscheinlich bei -50.Ich baue nur Stadien(mehrzahl von Stadion) und Bar´s.Vorallem gibt es auf meiner Insel soviele Kommunisten das ein Minus bei dehnen fast schon das Ende von EL Presidente einläuten könnte.

Ich wünschte ich hätte soviele Arbeitslose,bei mir verschwinden die irgendwie immer.es hört sich vieleicht komisch an,aber ich bin froh wenn ich Arbeitslose habe.

Ich hab noch einen Grund warum ich Kommunist bin:Installiert durch den KGBCool oder wenn nicht das dann Kommunistische Rebellion oder Militärputsch(der hat aber nichts mit dem Kommunismus zu tun)
Ich habe allgemein (schon in Tropico 1) die Erfahrung gemacht, dass es gut ist, die verschiedenen Fraktionen etwas auszubalancieren. Die Kommunisten und die Religiösen scheinen generell am meisten Anhänger zu haben. Deshalb versuche ich die eher klein zu halten und fördere die anderen Fraktionen. Vor allem gegenüber den Kommunisten brauchts ab und an ein hartes Händchen, ich verhafte z.B. gerne deren Anführer, wenn der sein Maul zu häufig aufreisst. Die Bedürfnisse dieser beiden Gruppen muss man aber natürlich befriedigen! Ich brauche also anständige Wohnungen, Jobs und genügend Pfaffen...Und um das alles zu bezahlen brauche ich die Kapitalisten Smile

Um die Freiheit zu pushen verwende ich eigentlich nur Medien und verdiene auch gleich noch Geld damit! 2-3 kommerzielle Radio/TV Stationen reichen vollkommen aus. Dann kann man sich als Hobby auch noch 1-2 Zeitungen leisten.
Kommunist hier. Obwohl die Kapitalisten trotz geringer Einkommensunterschiede immer erstaunlich zufrieden werden, wenn erst mal die Fabriken stehen.
Die einzigen, die ich immer nach Herzenslust unterdrücke sind die Religiösen Wink
Kirche bauen um sie früh im Spiel ruhig zu halten, Militär danach ausbauen, dann weg mit der Kirche. Eine Kathedrale hab ich noch nie gebaut.
Langfristig dann noch weg mit den Wahlen und fertig ist die Diktatur Smile
Die dritte Variante wäre wohl der Faschismus. Wink
ich ende eigentlich so ziemlich immer bei 100 ansehen bei kommunisten (genügend unterkunft, keine grossen abweichungen vom durchschnittslohn, genügend arbeit), sowieo hohes ansehen (75+) bei militärs (die sind die einzigen gutverdiener im land, hält mir aber auch gleich alles andere vom leib ^^), intelektuellen (gleichgeschlechtliche ehe und hohe freiheit is standard im programm) und den russen (kgb, alkoholiker, bestes verhältnis mit den kommunisten)
während kapitalisten, religöse und nationalisten mich eher nicht so sehr mögen (leitet sich an den sachen oben gut ab)... und ich seh eigentlich immer die kriegsschiffe der usa ^^

daher würd ich wohl sagen einen sehr utopischen kommunismus: mit hoher freiheit, guten wahlergebnissen (ohne zu schummeln sehr sehr oft erdrutschsiege), gute zufriedenheit im ganzen, etc.
dafür mangelts mir zugegeben meist an den finanzen. die 10k kreditgrenze is wohl das einzige das noch sicherer is wie die amis mit ihren hochseepötten :>
HI,
Ich bin eigentlich Konservativ. Nur in Tropico 3,4 bin ich kommunistisch.
Alle(bis auf Generäle und Agenten) kriegen das selbe Gehalt. Nur Mitshäuser und freies Wohnen. Gute Versorgung und Medizin. Viel Landwirtschaft und
Minen etc. Aber wenn ich nur einen Fabrik baue ist mein Status : kommunistisch in der Supermächteansicht weg. Schade
Ich setze stark auf Industrie (nie Tourismus). Bin, wenn es die Insel zulässt, immer Schnapsbaron und Rumexport ist auch das Hauptziel meiner Wirtschaft.
Deshalb gelte ich als Kapitalist. Da es mir aber im laufendem Spiel nie an Geld mangelt, ist auch eine gute Wohnsituation vorhanden. Wenn es genügend vorhandene Arbeitskräfte gibt, gibts genug Bauarbeiter und die Menschen bekommen Häuser oder Reihenhäuser (Die, die Strom brauchen). Ansonsten müssen Wohnblocks reichen.
Bergbau und Ölquellen werden als Reserve aufgehoben. Ausnahme sind die Offshore-Öl-Plattformen. Holzindustrie gibts nur sehr selten. Meist auch noch eine Tabakindustrie um Exportgefälle zu kompensieren.

Die Lohnerhöhungen erfolgen nach Erfolg der Wirtschaft, meist in 5$ schritten.
Meist haben alle 3 Bildungsgruppen 5$ unterschied zueinander. Kraftwerker bekommen prinzipiell 50$, Militär bekommt 5$ mehr. In Missionen bekommen die Leute meist 3$ mehr für wichtige Produktionen.

Soziale Absicherung, Literaturprogramm und Nahrung für das Volk kommt mit dem ersten großen Export. Wobei Soziale Absicherung wegen des 2/3-Einkommens für Rentner, Studenten und Arbeitslose wichtig ist, da die so in Wohnungen ziehen können und die Beliebtheit steigt.

Freie Presse in Form eines Radios per Windturbine ist ein muss. Ebenso ein Gourmet-Restaurant, oder zwei, oder drei, manchmal vier oder fünf. (Tropicaner gehen bei mir irgendwie nur selten in was anderes). Meist reicht die Energie auch noch für ein Krankenhaus. Radios werden prinzipiell gestürmt, wenn sich Rebellen dort einnisten.

Religion und Umwelt sind aber chronisch vernachlässigt. Manchmal gehen sogar die Anmeldeformulare für die Kathedrale aus, weil es keine Bäume mehr zum Abholzen für Papier gibt.


Ich würde mich als totalitären Kapitalisten mit sozialem Gewissen bezeichnen. Die Wirtschaft dient dem Menschen. Gewinn ist oberste Priorität, aber wird nicht um jeden Preis verfolgt.
Wahlen werden immer frei abgehalten. Falls ich am verlieren bin, werden die Löhne stark erhöht. Danach erst wird bestochen.