kalypso media :: forum

Full Version: Entwickler Gaming Minds erobert mit Railway Empire ganz Nordamerika in einem Zug
You're currently viewing a stripped down version of our content. View the full version with proper formatting.
Pages: 1 2
[attachment=3982]

Die Kalypso-eigenen Gaming Minds Studios, bekannt für beliebte Spieleserien wie Patrizier und Port Royale, bringen mit Railway Empire ein völlig neues Tycoon-Simulation-Game im 4. Quartal 2017 auf PC, PlayStation®4, Xbox One, Linux. In Railway Empire behaupten sich Spieler mit ihrem Eisenbahnimperium in der Hochzeit der Dampf-Eisenbahn gegen die gerissene Konkurrenz und führen ihr Unternehmen erfolgreich ins 20. Jahrhundert. Seine Premiere feiert Railway Empire nächste Woche auf der Games Developer Conference (GDC) in San Francisco.
Die Steam-Seite wird im Laufe des heutigen Tages freigeschaltet.




Es gilt, ein ausgeklügeltes Streckennetz mit eigenen Bahnhöfen, Wartungsgebäuden, Fabriken und Sehenswürdigkeiten zu errichten. Die Auswahl der Lokomotiven – über 40 historisch nachgebildete Modelle – beeinflusst die Effizienz des Unternehmens genauso wie die Auswahl des Personals, die geschickte Organisation der Streckenführung und eine hohe Auslastung.

Die Errungenschaften fünf verschiedener Epochen bieten zahlreiche Forschungsmöglichkeiten, mit denen mehr als 300 Erfindungen und Verbesserungen wie Sitzpolsterung, Kühlwagen oder Bordtoiletten zur Verfügung stehen.

Dabei sollte man die Konkurrenz nicht aus den Augen verlieren – bis zu drei rivalisierende Tycoons kämpfen mit Feuer, Dampf und Stahl um die Herrschaft über Gleise, Schienen und Eisenbahnen. Höchste Zeit, ihnen durch Überfälle oder Industriespionage den Tag zu vermiesen!

Features von Railway Empire:
  • In einer umfangreichen Kampagne erschließt man Schritt für Schritt die Vereinigten Staaten der 1830er bis Anfang des 20. Jahrhunderts – von der Westküste bis zur Ostküste warten zahlreiche amerikanische Städte auf die Errungenschaften der Eisenbahn.
  • Es gilt herausfordernde Aufgaben in abwechslungsreichen Szenarien zu meistern. Wer möchte, kann aber im Modellbaumodus ganz ohne finanziellen Druck am malerischen Streckennetz basteln.
  • Mit dem eigenen Eisenbahnimperium zum Erfolg: Ein weit verzweigtes Schienennetz errichten und den Personen- sowie Güterverkehr optimieren.
  • Jede der 40 historisch korrekt nachgebildeten Lokomotiven und der über 30 verschiedenen Waggons haben Stärken und Schwächen, die sich zum eigenen Vorteil nutzen lassen.
  • Innovation ist Trumpf: Mehr als 300 neue Technologien in über fünf verschiedenen Epochen.
  • 3 konkurrierende Tycoons machen Spielern das Leben schwer: Da hilft nur Abwehr durch Sabotage mittels bezahlter Banditen oder Spione.

Fakten Railway Empire:
Titel:

Railway Empire

Plattformen:

PlayStation®4, Xbox One, Windows PC, Linux

Entwickler:

Gaming Minds Studios

Genre:

Tycoon-Simulation-Game

Release:

Q4 2017


[attachment=3983]

[attachment=3984]

[attachment=3985]

[attachment=3986]
Da bin ich aber gespannt, denn TF ist in meinen Augen nicht der Knaller!
Sehr geil, endlich mal wieder eine Wirtschaftssimulation! Smile

Wird das Spiel einen Multiplayer-Modus haben? Ansonsten wäre es leider völlig uninteressant.
(24-02-2017, 08:06 AM)Annothek Wrote: [ -> ]Laut Steam Einzelspieler

http://store.steampowered.com/app/503940/

Das wäre natürlich schwach. =(
(24-02-2017, 12:26 PM)bAshTi Wrote: [ -> ]Das wäre natürlich schwach. =(

Genau! Allerdings haben wir diese Info ja nur von Steam. Ob das so wirklich stimmt? "Behaupten Sie sich gegen bis zu 3 konkurrierende Tycoons und sabotieren Sie Ihre Kontrahenten, indem Sie Banditen bezahlen oder Spione anheuern." schreit ja förmlich nach einem MP-Modus!
Oh, habe grad in den FAQ des englischen Forums Folgendes gelesen:
Will Railway Empire will feature a multiplayer mode?
No, there are currently no plans for multiplayer support

Sehr entäuschend! Naja, die Hoffnung liegt auf "currently"...
(23-02-2017, 07:29 PM)Annothek Wrote: [ -> ]Da bin ich aber gespannt, denn TF ist in meinen Augen nicht der Knaller!

TF macht vieles richtig, was das Angebot an Vielfalt und den Spielspaß angeht (flüssig, fordernd, nachvollziehbar). Die Optik, speziell der Landschaften - naja, möglicherweise nehmen sich Modder mal der Sache an. RE wird sicher viel schöner, GM kann sowas, das wissen wir. GM kann aber so vieles...bzw. könnte, wenn mal eine andere Art von Brainstorming die Konzeptphase ihrer Produkte prägen würde und mal etwas (mutiges) Geld für neue Wege bereitgestellt würde. RE fühlt sich für mich an wie komplett durchgerechnet, wird laufen, ja, eben Zielgruppe TF. Ein Quasi-DLC "Wilder Westen".

Naja, Messe ist eh wieder gesungen - nehmt die Musik aus "Spiel mir das Lied vom Tod". Passt zum Setting und die Story könntet ihr halbwegs einbauen.
(24-02-2017, 07:48 PM)Adrian72 Wrote: [ -> ]Oh, habe grad in den FAQ des englischen Forums Folgendes gelesen:
Will Railway Empire will feature a multiplayer mode?
No, there are currently no plans for multiplayer support

Sehr entäuschend! Naja, die Hoffnung liegt auf "currently"...

Das ist wirklich mies. Sad Ohne Multiplayer werde ich es mir nicht kaufen.
Die Graphic ist ja schon toll. Das Spiel ist nun auf meiner "wishlist". Hoffe das wird was. Smile

Die Beschränkung auf 1830 bis 1930 mit 5 verschiedenen Epochen.... naja, muss man halt sehen wie lange ein Spiel dann dauert.

Was dann nicht so toll ist, ist die Auswahl zwischen "Szenario" oder "Modellbaumodus ohne finanziellen Druck". Das hört sich ja fast wie "kein Endlosspiel mit finanziellen Druck (bzw mit Konkurrenz)"

Und bezüglich der verfügbaren Karten. Nur USA aber keine "ganze USA" (wo man als persönliches Spielziel dann z. B. Ost- und Westküste verbinden will) ? Eine Zufallskarte oder ein Karteneditor wären dann natürlich toll. Oder ist kein Karteneditor geplant und Europa ist dann das erste DLC ?
Hallo Saggart.
Bezüglich der Spielmodi kann ich bereits noch ein wenig mehr nachlegen, da es natürlich auch eine Kampagne geben wird und Modding Support ab Tag eins.

Bei der Frage, eine Karte mit ganz Amerika bereitzustellen sollte man natürlich die Größe des Kontinents beachten, aber auch hier noch einmal der Hinweis auf die Möglichkeit des Moddings. Smile


cheers

Unerde
(02-03-2017, 10:38 AM)Unerde Wrote: [ -> ]Hallo Saggart.
Bezüglich der Spielmodi kann ich bereits noch ein wenig mehr nachlegen, da es natürlich auch eine Kampagne geben wird und Modding Support ab Tag eins.

Bei der Frage, eine Karte mit ganz Amerika bereitzustellen sollte man natürlich die Größe des Kontinents beachten, aber auch hier noch einmal der Hinweis auf die Möglichkeit des Moddings. Smile


cheers

Unerde

Hervorragend. Wenn es also Möglichkeiten gibt, selber Karten zu erstellen und dann per Modding Tool zu laden oder auszutauschen so wäre das natürlich perfect.

Vielen Dank Smile
die Europa-Karte von GAM war doch schon recht groß und liess sich recht flüssig darstellen. Da ich mal von der gleichen/ähnlichen Grafik-Engine ausgehe, sollten die ganzen USA wohl nicht das Thema sein.

Interessant wäre noch, ob man wie auf dem einen Screenshot auch quasi "mitfahren" kann?
Hallo Dorimil.
Naja Europa ist eine Sache, Amerika noch einmal etwas anderes.
Und ja, es ist nicht nur "quasi" möglich, sondern es IST möglich auf einem eigenen Zug mitzufahren und durch die Landschaft und Städte zu fahren, genau, wie es auf dem Screenshot zu sehen ist.
Auch ein nicht unerheblicher Faktor, der bei der Darstellung der gesamten Amerika-Karte zu beachten ist Wink


cheers

Unerde
(03-03-2017, 05:19 PM)Unerde Wrote: [ -> ]Hallo Dorimil.
Naja Europa ist eine Sache, Amerika noch einmal etwas anderes.
Und ja, es ist nicht nur "quasi" möglich, sondern es IST möglich auf einem eigenen Zug mitzufahren und durch die Landschaft und Städte zu fahren, genau, wie es auf dem Screenshot zu sehen ist.
Auch ein nicht unerheblicher Faktor, der bei der Darstellung der gesamten Amerika-Karte zu beachten ist Wink


cheers

Unerde

sieht ja schon mal vielversprechend aus .Eins ist aber ein no go . Es soll kein MP -Modus geben. Auch wenn es nicht auf der Liste steht, sollte nochmal nachgedacht werden ob man nicht doch einen MP in das Spiel bringen sollte. Etliche User fordern ihn ja schon, einige kaufen das Spiel ja nicht mal ohne MP. Also Daniel bring den MP in das Spiel das wertet  RE doch nur auf.
Hallo!

Hier mal ein kurzes Entwickler-Statement zu einigen angesprochenen Punkten:

- Multiplayer (@de la Haye; @bAshTi)
Nachdem wir hier im GM-HQ lange die Köpfe zusammengesteckt hatten, haben wir uns schweren Herzens gegen einen Multiplayermodus entschieden - dies konnte man ja mittlerweile erfahren. Auch wenn es für alle, die auf einen MP-Modus gehofft haben sicherlich kein geeigneter Trost ist, möchten ich dennoch versuchen unsere Sichtweise an dieser Stelle kurz zu erläutern: Es erfordert einiges an Zeit und Ressourcen einen gut balancierten MP-Mouds zu kreieren. In unseren letzten Projekten (PIV; PR3; RoV; GAM) haben wir uns immer für den Multiplayermodus entschieden, mussten dann aber recht betrübt anhand der Serverstatistiken feststellen, dass nur ein relativ geringer Prozentsatz der Spieler Erfahrungen im MP-Bereich sammeln möchte. Das wir diesen Umstand für die entsprechenden Projekte als entsprechend schade wahrgenommen haben ist dabei wohl selbsterklärend. Daher haben sich unsere Entscheidungsträger bewusst dazu entschlossen, die Zeit und Ressourcen für den Fall RE in den Singleplayermodus zu stecken. Ich hoffe, dass man unseren Gedanken dabei nachvollziehen kann und wollte bei der Gelegenheit auch nochmal darauf hinweisen, dass wir bei solchen Entscheidungen Eure Kritikpunkte jedenfalls nicht unbeachtet lassen - auch wenn wir nicht sehr oft antworten, so wird dennoch immer mitgelesen Wink

- Endlosspiel (speziell http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid215077 @Saggart)
Da es evtl. nicht optimal aus der Kommunikation hervorgeht, wollte ich nochmal kurz die verfügbaren Modi (und in eigenen Worten deren Bedeutung) auflisten:
- Kampagne (Geschichte rund um das Spiel)
- Szenarien (Herausforderungen)
- Freies Spiel (Frei konfigurierbares Szenario mit finanziellem Druck)
- Modellbaumodus (Freies Spiel ohne finanziellen Druck)

- Modding (speziell Antwort zu http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid215089 @Dorimil)
Ich kann leider noch keine Details zum Umfang des Moddings verraten, aber dazu wollte ich zumindest anmerken, dass beim Game bzw. Level-Design natürlich ein paar Dinge beachtet wurden, damit es hinterher keine Probleme (wie z.B. technischer Natur [Stichwort: Anzahl Objekte im Zusammenhang mit Rucklern ^^] gibt. Unabhängig von der Machbarkeit (da ich dazu auch derzeit nicht viel weiß) möchte ich dennoch jetzt schon auf eventuelle "Problemchen" dabei hinweisen. Eines der Dinge die beim Design der Karten beachtet wurde, ist bspw. der Skalierungsfaktor aller Dinge in der Spielwelt. Sagen wir mal die Größenverhältnisse zwischen Berg, Hochhaus, Lokomotive, Baum und Mensch wurden aufeinander angepasst - nun ändert man die Skalierung der Karte (wie in deinem Beispiel der gesamte Kontinent statt eines "relativ kleinen" Ausschnitts)--> Die Folge: Die Größenverhältnisse wirken sehr ungeschickt gewählt. Weitergehend noch dazu: Die Aufteilung der USA in mehrere Regionen haben wir beschlossen, um einen höheren Detailgrad auf den Karten bieten zu können.
Mal mein erster Senf dazu^^

1.)
"Will the player be able to create and customize their own personnel?
This is not planned at the moment."

Das ist dann das Personal was man einstellen kann? Das Feature erscheint mir recht neu für diese Subgenre. Auf welcher Ebene ist das Personal? Also stellt man da jeden Lokführer einzeln ein? Der dann die Zuverlässigkeit oder Geschwindigkeit erhöht? Oder eher auf der "Stabsebene" (vgl. Paradox) einen Vorstand Finanzen der die Zinsen bei allen Krediten drückt? Kann das Personal an Erfahrung gewinen?

2.)
Interessieren würde ich mit im weiteren Verlauf die Forschung, wie schaltet man Forschungen frei usw. // Bitte nicht wie in GAM^^

3.)
Besonders wichtig erscheint mir die Performace zu sein, fast alle Spiele des Genres hatten dort zuletzt Probleme. Ich liebe dort große Karten und hasse es wenn ich zu "eingeengt" bauen muss. Die Karten bei TF sind mir z.B. zu klein. Dort hat man recht schnell alles vollgebaut und die Performance geht in die Knie.... Hier würde ich persönlich zur Not den Detailgrad und Anzahl der Objekte lieber zugunsten der Performance/Kartengröße reduzieren.
Evtl. könnte man ja bei der Erstellung direkt nen Kartenmodus dafür (bzw. für schwächere Rechner) einbauen?


Insgesamt erscheint es mir sehr nah an das originale RailroadTycoon angelehnt zu sein. Das begrüße ich sehr.

Ach bevor ich es vergesse, vergesst die Beta-Tests nicht wieder^^ :p
@Modding
das hier an die Grenze des technisch machbaren gegangen wird, bzw. darüber hinweg, sieht man ja mit schöner Regelmäßgikeit bei Tropico. Bevölkerungslimit bei 1500 Einwohner und darauf sind die Systemvorraussetzungen ausgelegt. Wer einen stärkeren Rechner hat, kann hier problemlos auf 2000 oder mehr erhöhen. Ähnlich sehe ich es auch bei RE. Klar sind Eure vorgegebenen Karten so ausgelegt, dass das ganze spielbar bleibt. Auch wenn Du (@Daan) eine USA-Karte fast ausschliesst, glaube ich dennoch, dass so eine Karte spielbar bleiben könnte. Wer sich Mods lädt, ist sich sowieso im Klaren, dass er technisch über den empfohlenen Systemvoraussetzungen sein sollte.
Selbst wenn es erst mal nur je eine Karte für Ost- und Westküste geben wird...irgendjemand wird die dann doch "zusammenfriemeln"! Wink

@Spielmodi
schöne Auswahl, speziell der vorletzte Punkt (freies Spiel mit fin. Druck) fehlte in der ursprünglichen Ankündigung. Mit der Auswahl dürfte für jeden, etwas dabei sein.  Smile

@IceTeaX
es hiess ja 300 Forschungen über 5 Epochen, von dahe rvermute ich mal so einen Forschungsbaum wie in Urban Empire.
@ Dorimil

Ja, das war ja auch das Beste an UE^^
Naja, der Baum ist ja wohl in 2 Sparten aufgeteilt (The business and buildings tech tree lets the player unlock technologies that will benefit their economic performance, such as advertisements and foundations for different types of buildings. The train tech tree unlocks new locomotives bit by bit, but the player will have to research specific technological advancements that were actually crucial for the real-life invention of each particular locomotive)

Was mich eher interessiert ist halt wie die Technologien freigeschaltet werden, also erlangt man neue Technologien durch "Stufenaufstieg" (vgl. GAM), oder muss man extra forschen?
Wenn ja, wie erlangt man "Forschungspunkte"?(Kann man die mit Geld kaufen? Verdient man die durch Erfahrung /Transport von 100 Ladungen Erz einen FP?/Muss man diese Produzieren? Muss man die Produktionsstätte mit Waren versorgen?). Ich hatte ja beim GAM recht ausführlich erläutert warum ich mit den Mechaniken in Forschung nicht zufrieden war, daher bin ich jetzt neugierig wie das hier umgesetzt wird.
Für mich geht es in Wirtschaftssimulationen immer um das Abwägen von Entscheidungen. Ich will als Spieler immer die Qual der Wahl der haben. Bei vielen WiSims ist die erste Phase spannend, danach hat man irgendwann 20 Mille aufm Konto und kann sich alles kaufen. Ich mag Spiele die dann andere Herausforderungen bieten, andere Ressourcen verlangen und das Spiel verändern. Forschung und Technolgien sind hier Instrumente womit man das Spiel verändern und den Wiederspielwert erhöhen kann.

Wenn man durch hohen Warentransfer den Einfluss in einer Stadt steigert, kann man (oder die Stadt) dann ja irgendwann Universitäten bauen. Entwickeln diese dann Forschungspunkte? Wie skaliert das? (wird man dadurch zu stetigen Expansion gezwungen oder hat eine zu starke Expansion auch Nachteile z.B. Korruption?) Kann man dann die Forschungsleistung einer Stadt eines "Konkurrenten" stehlen?(Oder gibt es sowas wie Einflusszonen?) Ist man in der Lage sämtliche Technolgien zu erforschen oder muss man notgedrungen auf welche verzichten? Kann man über die Epochen hinaus forschen (siehe WBs LetsPlay von UE, was mMn auch Gamebreaking war).
Was ich sagen möchte, Forschung und Technolgien in einem Spiel sind ein sehr interessantes Feld welches weitreichende Folgen für das Spielerlebnis (Spieltiefe) haben kann.
@IceTeaX
zu 1) Hierbei wird es grob 3 Typen von Personal geben: Zugpersonal mit festen Boni (z.B. Eigenschaften der Lok wie "Wartungsbedarf"), Bordpersonal mit festen Boni (z.B. Reduziert Einkaufspreise für Loks) und freie Mitarbeiter mit einmaligen Aktionen (z.B. Sabotage). Dabei ist generell zu beachten, dass alle Züge dieses Personal grundsätzlich nicht benötigen (Standard-Besatzung ist vorhanden), aber damit aufgewertet werden kann. Daher kann ich deine Frage nur mit "beide Ebenen + eine mehr" beantworten.

zu 2) Es ist im Vergleich zu GAM an vielen Stellen anders (nicht ganz so linear mit Entscheidungsspielräumen - dies kann gerade in Szenarien mit begrenzter Zeitvorgabe einiges an Varianz bieten, da man dann evtl. nicht alle Technologien freischalten kann). Auch wenn ich zuversichtlich bin, dass dir der RE Tech-Tree (im Hinblick auf deine Aussagen) nicht missfallen wird, möchte ich an dieser Stelle aber noch nicht zu viele Details verraten.

zu 3) "Schwacher Rechner" ist leider recht relativ - dafür gibt es ja z.B. Grafikeinstellungen in den Optionen. Dennoch versuchen wir natürlich alles in unserer Macht stehende, dass das Spiel auf Systemen, die die Mindestanforderungshürde (die derzeit m.W.n. noch nicht bekannt gegeben worden ist) genommen haben - auch im späten Spiel - flüssig laufen soll. Was die Karten betrifft, so habe ich keine Sorgen, dass Platz Mangelware wird. Dennoch kann ich an dieser Stelle aus meiner Funktion im Level-Design bereits verraten, dass sich die Karten z.T. schon deutlich in ihrem Spielgefühl unterscheiden sollten - so gibt es Regionen in denen Städte relativ weit auseinander liegen und es wird Regionen geben, in denen dann einige Städte recht eng zusammen liegen. Dabei ist dieser Zustand natürlich gewünscht, da es ja auch Herausforderungen an den Spieler stellen soll. ...wenn ich deinen Gedanken richtig nachvollziehen kann, dann sollte was du da vorhast wohl bestimmt mit einer "einfachen" Karte im freien Spiel gut möglich sein Wink

zu Beta-Tests) Ich kann mich nicht dran erinnern, dass wir jemals Beta-Tests vergessen hätten (je nach Sichtweise evtl. spät angefangen, aber der Startzeitpunkt hängt ja von diversen Faktoren ab). Ich vermute mal, den Satz sollte ich eher als implizite Aufforderung dich zu kommenden Beta-Tests (wozu es noch keinen genauen Zeitplan gibt) einzuladen auffassen, oder? Tongue


@Dorimil
...evtl. wollte ich auch dazu nur implizit anmerken, dass sowas recht sch... ähhmm... schäbig aussehen könnte, wenn man sowas auf "Teufel-komm-raus" basteln möchte. Big Grin
@ Daan

Danke für die Antworten. So war es nicht gedacht, aber ich würde mich da auch nicht verweigern Wink

Bei den letzten Releases von Kalypso (GM) sind häufig viele Fehler in den ersten Versionen gewesen welche den ersten Eindruck vom Spiel nachhaltig negativ beeinflusst haben. Wenn da erstmal nen negativer Drive drin ist bei den Steam-Reviews ist es schwer da wieder rauszukommen. Ich persönlich kenne spontan nur ein Spiel das den Weg von der völligen Katastrophe zum Release hin zu einem akzeptablen und guten Produkt geschafft hat ("Die Schicksalsklinge" von den Crafty Studios, auch mit erstklassiger Einbeziehung der Community....und das bei nem 2-Mann-Studio^^).
Meiner Meinung nach könntet ihr GM (Kalypso) bei den Tests und Bugfixing vor dem Release einiges verbessern. Obs nun mit Beta-Tests oder EA ist. Und da würde ich mir eher heutige "Kritiker" dazu einladen (siehe anderer Thread). Und wenn es nur dazu führt das diese euch nicht mehr öffentlich so hart kritisieren sondern eure "Partner" werden. Ob ich das nun bin oder andere (denke da spontan an ave und naknak) ist eigentlich relativ egal.

1.) Hört sich interessant an.
2.) Ohhhh jetzt bin ich heiß Big Grin
(07-03-2017, 05:12 PM)IceTeaX Wrote: [ -> ]Und da würde ich mir eher heutige "Kritiker" dazu einladen (siehe anderer Thread). Und wenn es nur dazu führt das diese euch nicht mehr öffentlich so hart kritisieren sondern eure "Partner" werden. Ob ich das nun bin oder andere (denke da spontan an ave und naknak) ist eigentlich relativ egal.
Ich bin zu 100% auf deiner Seite. Was ich sogar weitergehend dazu verraten kann, ist, dass ich genau diese Art von Kritikern (konstruktive Kritik; offen für Dialog) sehr schätze und sogar bei einigen Betas vor offiziellem Start intern eine Liste mit solchen Namen erstellt hatte und darauf hingewiesen habe, dass ich diese User gerne als Beta-Tester sehen würde. Einige davon sehe ich regelmäßig an unseren Betas teilnehmen und kann aus Erfahrung sagen, dass wir mit diesen Menschen sehr gute Erfahrungen gesammelt haben und uns jedes Mal auf den Dialog freuen. Daher kann ich jedem der sich mit uns konstruktiv austauschen möchte nur raten, Ausschau nach der entsprechenden Ankündigung zu Beta-Teilnahme zu halten (wann genau dies passiert, kann ich nicht sagen).
(07-03-2017, 06:13 PM)Daan Hugo Wrote: [ -> ]Ich bin zu 100% auf deiner Seite. Was ich sogar weitergehend dazu verraten kann, ist, dass ich genau diese Art von Kritikern (konstruktive Kritik; offen für Dialog) sehr schätze und sogar bei einigen Betas vor offiziellem Start intern eine Liste mit solchen Namen erstellt hatte und darauf hingewiesen habe, dass ich diese User gerne als Beta-Tester sehen würde. Einige davon sehe ich regelmäßig an unseren Betas teilnehmen und kann aus Erfahrung sagen, dass wir mit diesen Menschen sehr gute Erfahrungen gesammelt haben und uns jedes Mal auf den Dialog freuen. Daher kann ich jedem der sich mit uns konstruktiv austauschen möchte nur raten, Ausschau nach der entsprechenden Ankündigung zu Beta-Teilnahme zu halten (wann genau dies passiert, kann ich nicht sagen).

Du erinnerst dich sicher nicht, aber ich weiß sogar tatsächlich das das stimmt Smile
Ich hatte ja damals das unerklärliche und ungelöste Grafikkartenproblem bei RoV, hatten da ja auch einigemale in Steam geschrieben. Kann mich noch erinnern wie du mich dann mal angeschrieben hast wg. dem Beta-Test für GAM..... Wink
Leider hatte ich da keine Einladung bekommen *schnief*
Oh, dann ist da damals wohl was schief gelaufen! In Steam kann man ja relativ leicht seinen Gamer-Tag ändern (was m.E.n. leider viel zu oft beansprucht wird und bei mir regelmäßig für Verwirrung sorgt) und daher hab ich dich damals sogar deinem Kalypso-Namen und dem Zusatz RoV-Bata als Nicknamen in meiner Freundesliste markiert (gerade erneut geprüft)... Dann schau ich mal was ich machen kann, damit es bei der nächsten Beta klappt Wink
(06-03-2017, 06:11 PM)Daan Hugo Wrote: [ -> ][...]
In unseren letzten Projekten (PIV; PR3; RoV; GAM) haben wir uns immer für den Multiplayermodus entschieden, mussten dann aber recht betrübt anhand der Serverstatistiken feststellen, dass nur ein relativ geringer Prozentsatz der Spieler Erfahrungen im MP-Bereich sammeln möchte.
[...]

Erstmal danke für die Antwort.

Spiele wie RE, PR3, RoV, und GAM sind auch keine klassischen Online-Spiele wie bspw. Command & Conquer. Das liegt natürlich hauptsächlich an der Spiellänge, die eine Runde mit sich bringt. Diese Runde mit fremden Spielern zu einem späteren Zeitpunkt fortzusetzen scheint unwahrscheinlich. Freunde und ich spielen all eure Spiele, die einen Multiplayer-Modus unterstützen, oft und sehr gerne im LAN, vor allen Dingen Port Royale 3. Uns könnt ihr also auf euren Servern gar nicht sehen (außer bei GAM), da wir wirklich ausschließlich den LAN Modus nutzen. Vermutlich geht es vielen anderen Spielern ebenso. Singeplayer interessiert uns hingegen überhaupt nicht, wenn es nach uns ginge könntet ihr eure Spiele komplett ohne SP veröffentlichen. Wink

Die oben genannten Spiele hatten wir alle mit großer Vorfreude vorbestellt, wenn möglich auch in der Collectors Edition. Ohne MP jedoch... Sad

Ist ein MP denn per Addon evtl. noch denkbar? (Damit meine ich einen Versus MP, keinen Coop wie bei P4. Wink )


(06-03-2017, 06:11 PM)Daan Hugo Wrote: [ -> ][...]
Es erfordert einiges an Zeit und Ressourcen einen gut balancierten MP-Mouds zu kreieren.
[...]

Da ihr als freies Spiel einen 1v1v1v1 Modus vorseht, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass der Sprung zum MP hier sonderlich weit ist.
nun möchte ich mich doch noch mal einklinken.  Daan, ich habe zwar verstanden das ihr den MP nicht wollt, aber wäre es nicht doch möglich den MP nur im Lan
(Tunngle lässt grüßen) doch noch mit einzubringen. Bin nun mal ein Fan vom Mp , haben wir da doch jede Woche viel Spaß zusammen mit einer Truppe die schon über 10 Jahre regelmäßig zusammen eure Spiele spielt.  Ich könnte mir denken , das auch das gut ankommen würde. So würden dann doch zumindest die Serverkosten wegfallen .
der Aufwand für einen MP-Part hat ja mehrere Faktoren.
Auf der einen Seite steht ein vernünftiger Netz-Code, damit es nicht zu asyncs und ähnliche Schweinereien kommt. Der muss entsprechend programmiert werden.
Auf der anderen Seite muss ja das Spiel auch entsprechend gebalanced werden, daß z.B. eine 4er Runde möglich ist. Eine KI mit Scripten ist sicherlich auch nicht einfach, muss für den SP aber eh gemacht werden. aber die Systematik ist doch eine andere.
Wenn man sich jetzt entscheidet, den zusätzlichen Aufwand für einen MP-Part zu streichen, kann ich das verstehen (und als SP-Fan auch gutheissen, aber das ist dann unwichtig. Tongue ). Das ist für unsere begeisterten MP-Spieler sicherlich schmerzhaft und bedauerlich...

@IceTeaX
hattest Du Dein Grafikkartenproblem nur in Steam geschildert? Ich erinner mich dunkel auch an einen Fall damals im Beta-Forum...

@Daan
Mods sind nicht immer unbedingt "schön", sondern eher eine "Machbarkeitsstudie"! Wink Aber warten wir das doch einfach mal ab. Wichtig ist erst mal, dass die Modbarkeit gegeben ist!
@ Dorimil

Beta-Forum? Ach ich hatte damals ne spezielle Grafikkarte irgendne Geforz 570 GTX oder sowas. Damit ist RoV regelmäßig ohne Fehlermeldung abgestürzt und hat das Spiel unspielbar gemacht. (Das Problem hatten alle Besitzer dieses Typs). Ich hab mich da doch recht lautstark auf alle Kanälen (hier und im Steam-Forum)beschwert (war auch noch angepisst wg. MUDTv usw.), weils damals ja auch ne relativ übliche Grafikkarte von namenhaften Hersteller war (und kein absoluter Exot). Irgendwann haben Daan und ich uns dann in Steam geaddet und ich hab da mit seinen Anweisungen alle möglichen Details (Glaub Taktungen etc.) umgestellt. Trotzdem haben wir da nie ne richtige Lösung gefunden und ich wurde immer weiter vertröstet bis ich mir dann irgendwann ne neue Grafikkarte gekauft, dann aber keine Lust mehr auf das Spiel hatte Wink

@ MP
Die Entscheidung ist für die MP-Fraktion sicher ärgerlich, aber für mich auch nachvollziehbar. Denke die implemetierung des MPs ist schon ein erheblicher Aufwand, und wenn ich an die letzten Spiele von GM/Kalypso zurückdenke war der MP immer relativ schnell wie ausgestorben. Wenn dafür das Grundspiel/Grundgerüst besser wird (weil mehr Ressourcen zur Verfügung stehen) kann ich das nur begrüßen.

@ Mods
Ich bin zwar kein Modder aber ich finde es immer erstaunlich wieviele Leute sich da austoben. Wenn ihr da ne gute Schnittstelle liefert, optimal.
ach ja...als NVidia den Treiber verhunzt hat und alle mit GTX 5er bei manchen Spielen in die Röhre geguggt haben. Ich hatte damals auch das Problem und konnte glücklicherweise auf einen älteren Treiber downgraden und damit problemlos weiterspielen.
Also das hört sich echt Geil an!!! Was mich aber am meisten freut, ist der Mod- Support! Gleich danach das Micromanagment (Innenausbau, Personal usw.)

Aber der Mod-Support hört sich nach einer echten Trendwende an! Smile Smile Smile
Pages: 1 2