Poll: Welche Satdt findet ihr am besten für den Anfangstadt und warum?
Port Royale
Grand Bahama
Türk Island
Havana
San Juan
Guadelupe
Margerita
Cartagena
New Orleans
eine andere... und welche?
[Show Results]
 
 
Anfangsstadt Ihrer Wahl
#31
Ich weiß ich weiß, mit der friedlichen Übernahme hab ich mich auch schon auseinandergesetzt. Aber wie ich schon sagte: strebe ich gar nicht mal so unbedingt an, daher achte ich da nicht so wahnsinnig drauf, ob die KI nun mit den Baumaterialien, die ich an irgendeine Stadt verkaufe, was baut oder nicht. Gerade bei Städten wie Eleuthera, wo ich eh nichts vorhabe zu machen, interessiert mich das sowieso mal gar nicht, ob die KI da nun baut oder nicht.

Und was die Aufgaben angeht, da kann ich so nicht ganz zustimmen. Es gibt (man muss nur auf die richtigen warten) auch bei den Baumaterialien Aufträge, für die ich genauso viel Geld bekomme wie für andere Aufträge. Klar, diese, wo man mal irgendwie 15.000 Goldstücke oder so bekommt, gibt es auch, aber es gibt eben auch die mit normalen Belohnungen. Und die mache ich dann auch bevorzugt, was sich dann schon rechnet.
Reply
#32
Schön für dich, dennoch, diese sind mehr Ausnahmen. Darauf aufbauen darf man gar nicht.

Das ist für mich kein

"die ganzen Aufträge zu erfüllen, die nach Baumaterial schreien und je nach Auftrag dann auch nochmal ordentlich Gewinn raushauen können",
wie du es schreibst, sondern ein

"Gelegentlich schaffe ich es sogar einen lohnenden Autrag für Holzanlieferung zu finden" Big Grin
Reply
#33
Dann ist das bei dir wohl so. Ich finde recht häufig solche Aufträge, Ausnahmen sind sie in meinem Spiel jedenfalls nicht. Und deshalb ... setze ich auch nach wie vor darauf Wink

Aber ... darum gings ja in dem Thread hier auch gar nicht. Würde mal sagen back to topic^^
Reply
#34
Ach ja, Topic. Also nach wie vor bin ich der Meinung,
die beste Möglichkeit - Curacao,
die 2. - Campeche.
Die 3. für mich wäre, wahrschenlich, Havanna.

Dann gebe es noch auch andere Städte, je nach Spielziel. Ich würde gerne in einer Stadt der kleinsten Nation anfangen und dieser Nation zum Glanze verhelfen. Gegen die Grossmächte sich zu behaupten und diese auf die Knie zu zwingen... Aber, solang es keine Anflussnahme auf Politiksystem möglich ist, sind diese Vorhaben erst in der tiefen Schublade. Hoffe, für nicht all zu lange Zeit!
Reply
#35
(23-05-2012, 05:10 PM)hasbulat Wrote: Ich würde gerne in einer Stadt der kleinsten Nation anfangen und dieser Nation zum Glanze verhelfen. Gegen die Grossmächte sich zu behaupten und diese auf die Knie zu zwingen... Aber, solang es keine Anflussnahme auf Politiksystem möglich ist, sind diese Vorhaben erst in der tiefen Schublade. Hoffe, für nicht all zu lange Zeit!
Genau das hatte ich mir auch gedacht und deshalb unter anderem ganz am Anfang Holland gewählt, die haben ja recht wenig Städte, wenn man 1550 startet. Mir fehlt es auch sehr, dass man genau das nicht so recht tun kann, was du beschreibst, eben weil man ja die besagte "eigene Nation" ist.
Hoffe da auch auf Änderungen in Zukunft, die einem da mehr Einfluss ermöglichen, denn mir gefällt es auch einfach, sich dann so als Teil einer Nation zu fühlen, weil man dabei mitgeholfen hat, die mächtig zu machen.
Reply
#36
@hasbulat

Das Baumaterial bunkern mach ich auch, aus demselben Grund Big Grin
Und die Verhältnismäßigkeit bei der Belohnung für die Beschaffung von Baumaterialien zum Beenden von einigen Bauten ist nur zu toppen, von der Belohnung für die Beschaffung von Tuch und Kleidung während einer Seuche.
Ich habe einen hohen Rang und bekomme für Lieferaufträge immer z.B. 100.000 GS für jede Menge eines x-beliebigen Gutes (Was auch Blödsinn ist, man sollte die Belohnung auch an die Menge anpassen, für eine größere Menge auch eine höhere Belohnung), dann soll ich Tuch & Kleidung wegen einer Seuche heranschaffen und als Belohnung bietet man mir 4.500 GS... Was ist das für ein Verhältns zwischen Aufwand und Ertrag bitteschön?

Bei mir steht Campeche ganz oben und danach käme wohl Curacao. Was danach kommt... vielleicht Port Royale aber dann nur aufgrund der zentralen Lage.
"Merchant and pirate were for a long period one and the same person. Even today mercantile morality is really nothing but a refinement of piratical morality."
Reply
#37
Ich hab mir Campêche als Start ausgesucht.

Dort kann man Holz und Ziegel produzieren, außerdem Fleisch und praktischerweise auch den dafür benötigten Mais. Man kann also komplett ohne Versorgungsrouten eine hochwertige Ware inkl. Rohstoff und Baumaterialien produzieren.
Reply
#38
Wie ich sehe, ist der letzte Eintrag schon lange lange her .... mal schauen ob mein Beitrag überhaupt gelesen wird. Smile
Ich bin neu bei PR3 und habe beide Lernkampagnen durchgespielt .... mit etwas nachforschen hab ich alle Hindernisse überwunden und starte jetzt mein 1. freies Spiel Smile

Ich starte (unerfahren, aber optimistisch wie ich bin) in Evangelista !

Jetzt mag man sich fragen, was ist den an Evangelista so toll ?!?

Als erfahrener Patrizierspieler plane ich nicht nur die erste Stadt, sondern gleich mal die "ersten 5 städte"
Trinidad und Port Royale ergänzen sich gut in der Rohstofflieferung für Rum, Tuch und Metallwaren !!! (finde ich optimal die 2 städte)
Campeche ist gut für Holz, Lehmziegel und Fleisch (Mais gibt es da auch für die Fleischherstellung)
Roatan hat Getreide und Backwaren.
Evangelista Früchte, Hanf und Seile.

ich finde alles ergänzt sich sehr gut und von diesen 5 Städten liegt Evangelista relativ zentral !

Bis auf Farbstoffe, Kakao und Kleidung hab ich alle anderen 17 Waren in meinen 5 Städten vertreten !
für einen Start sollte es reichen ..... Wink
Reply
#39
(05-06-2015, 10:11 AM)Astropikus Wrote: Jetzt mag man sich fragen, was ist den an Evangelista so toll ?!?

Als erfahrener Patrizierspieler plane ich nicht nur die erste Stadt, sondern gleich mal die "ersten 5 städte"

Jede Stadt ist so gut, wie eine andere. Wink Es kommt immer darauf an, was man mit seinem Spiel anfangen will.

Wenn Du schon Erfahrung hast, wirst Du wahrscheinlich auch das Zentrallager-System kennen?! Dann sollte man halt eine Stadt wählen, die relativ zentral auf der Karte liegt. Dafür bietet sich normalerweise Port Royal an, da von dort die kürzesten Wege vorherrschen. Aber soweit entfernt ist Evangelista auch nicht, das das grosartige Unterschiede macht.

Ansonsten: Viel Spaß mit PR3!
Wenn es Fragen gibt...nur zu
Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter! / Live each day as it would be your last!
[Image: http://imghost4you.com/images/46.png]
Reply
#40
wow ... das ging ja fix .... das Forum lebt ... sehr schön, das freut mich Smile

Hab grad noch ein bissel weiter geschaut und nach Kakao und Kleidung geblinzelt.
Da bietet sich die Stadt Coco an .... zusätzlich gibt es dort Getreide und Baumwolle ... da kann ich jetzt die Prod für rohstofflieferung und die Prod für den Verkauf gut trennen.
Wenn ich nun die 6 Städte genauer betrachte, dann rutscht das relative zentrum nach rechts .... ich sollte doch in Port Royale anfangen Big Grin
Reply
#41
Port Royale hat die kürzesten Reisezeiten zu den Randstädten.

Klar kann man auch in "einer Ecke" anfangen, muss dann nur mehr Schiffe für die Konvois kalkulieren, wenn man eine Vollversorgung anstrebt.
Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter! / Live each day as it would be your last!
[Image: http://imghost4you.com/images/46.png]
Reply
#42
Habe für Port-au-Prince gestimmt.

Die Stadt liegt zentral, ist klein (schnellere Übernahme als z.B. von Port Royale) und hat Ziegel (IMHO sollte die Stadt Ziegel oder wenigstens Holz haben).
Holz kann man vom Nachbarn Santiago holen.

Auch die anderen zu produzierenden Waren von Port-au-Prince sind OK für mich.
Reply
#43
Sorry, dass ich einen Thread nach einem halben Jahr noch mal aus der Gruft wühle, aber ein bisschen muss man das Forum ja am Laufen halten Wink

Also, ich fange gern in Corpus Christi an. Das hat verschiedene Gründe. Erstens ist es 1550 eine der kleinsten Städte, d.h. man kann noch sehr viel selbst gestalten. Die AI baut ja ziemlich wie Kraut und Rüben. Ich hab die Giessereien gern alle auf einem Fleck, damit ich das ganze Schabau dann mit Feuerwehren absichern kann, wegen der Feuergefahr.

Ausserdem ist bei CC die Gefahr einer Kriegsbedingten Blockade relativ gering, weil die Franzosen meistens schon wenige Monate nach dem Start darüber herfallen, wie ein Wolfsrudel über ein einsames Lamm, um ihr Monopol auf Farbstoffe zu erweitern. Zu der Zeit bin ich für gewöhnlich noch mit meiner Start-Pinasse unterwegs, um die Klunkern für die ersten zwei Fleuten zusammenzubekommen.

Zwar ist CC nicht unbedingt zentral gelegen, muss es aber auch nicht, denn es hindert mich ja keiner dran, das Zentral-Lager in Port Royale zu errichten. CC ist aber immer auch die erste Stadt, die ich übernehme. Dass wird dann meine Hauptstadt, denn greif' ich mir dem Spanier seine Tochter und bau den Palast, sowie die Werft, um nicht mehr alle Neese lang zum Engländer rennen zu müssen wegen der Liner.

Das weitere Spielkonzept werd ich mal in einem extra-Fred ausbreiten Big Grin
Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)