"es liegt an uns (entwickler und publisher) die aktuellen fehler zu beseitigen"
#1
Am 12.08.2012 schrieb Walt von Kalypsomedia in einem Beitrag:
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid145904
Quote:es liegt an uns (entwickler und publisher) die aktuellen fehler zu beseitigen und es zu einem runden spiel zu machen, sonst niemand. also daher liegt es nun an uns.
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid145904

Weiterhin hat auch Kalypso kommuniziert, wer denn das Spiel offiziell verkauft:
Quote:Novacore hat das Spiel nicht in den Laden gestellt. Das waren wir, Kalypso. Und uns kannst du gerne belästigen.
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid143385
Quote:Übrigens: Vielen vielen Dank für eure Geduld. Wie schon mehrmals betont: Wir lassen unsere Spieler nicht allein, glauben an die Marke und werden Legends noch lange begleiten und verbessern. Und wir werden auf euch hören. Sorry für den holprigen Start.
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid141401


Und da nun der "Entwickler" in die Insolvenz geschickt wurde (die vermutlich das Ende von NovaCore bedeuten wird & keine Restrukturierung Wink!), kann man auch von den damals vollmundigen Versprechen nun heimlich zurücktreten. Schließlich hat man mit diesen Versprechen & auch den Bitten doch zu warten mit dem Widerruf dafür gesorgt, dass jegliche Widerrufsfrist nun vorbei ist. Auch die vielen Versprechen, dass Spiel längerfristig mit Patches zu versorgen - vorbei.

Nun heißt es plötzlich nicht mehr "wir" und "uns", dass man selber Verantwortung trägt, sondern die "Fremdfirma" wohl nicht mehr weiter an LoP arbeiten wird, wie Walt jetzt nun schreibt. Während man bisher immer als Einheit aufgetreten ist und auch für Novacore sprach.
Quote:Da Novacore eine Fremdfirma ist, können wir nicht für sie sprechen und somit auch vorab keine Informationen mitteilen. Ob und inwieweit vereinzelte Teammitglieder weiter am Produkt arbeiten ist uns leider nicht bekannt. Aktuell gehen wir aber nicht davon aus, das weitere Arbeiten an LoP erfolgen. Über ein mögliches laufendes Insolvenzverfahren einer Fremdfirma können wir darüber hinaus keine weiteren Aussagen treffen.
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid157889


Wieviele Versprechen schief gegangen sind, sieht man beispielsweise hierdran, denn es fehlt noch immer dieses Basisfeature in einem "4X-Game":
KalypsoChris direkt nach dem Release zur fehlenden Möglichkeit gegen 8 K.I.s im Skirmish spielen zu können:
Quote:Sorry, wir rechnen nur mit einer kurzen Weile, bis wir das wieder reinmachen können.
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid141756
Quote:Derzeit kann man nur gegen eine KI spielen. Es kommen aber wieder acht rein.
http://forum.kalypsomedia.com/showthread...#pid141743

Meine maßlose Enttäuschung über diese Abzocke lässt sich kaum in Worte fassen.
Reply
#2
Novacore ist pleite und das Spiel kannste in die Tonne kloppen.

Updates wird es keine mehr geben.
Reply
#3
Wie Kalypso hier mehrfach betont haben, haben sie das Spiel in die Läden gebracht und sahen sich selbst in der Pflicht das auch zu korrigieren. Es hieß immer "wir" - mitgefangen, mitgehangen. Wenn Kalypso den Jungs von NovaCore den Geldhahn zudreht & dann meint, dass man sich so geschickt aus der Affäre zieht und all die Versprechen damit auch nichtig sind, dann macht man es sich dabei zu einfach.
Reply
#4
Nach so einer MÜLLARBEIT und den tausenden wütenden Kunden war der Knieschuss vorprogrammiert.

Da können die soviel wie Sie wollen sagen das Novacore hier, Novacore da, es ist ganz einfach klar:

KALYPSO KOMMT NICHT MEHR INS HAUS UND DARUM WIRD EIN RIESEN BOGEN GEMACHT

Zum Glück habe ich lange mein Geld wieder für das Spiel.
Reply
#5
Meine Euros hat Kalypso noch via GMG.
Reply
#6
Das Geld jetzt noch wieder zu bekommen könnte sich als schwierig erweisen.

Der eine oder andere bietet weiterhin das Spiel zum kauf an,
dem sollte schleunigst Einhalt geboten werden.

Nach dieser Abzocke wo brav überall Kalypso dran steht, werden diese es jetzt
verdammt schwer haben noch einmal Stand zu fassen, denn das Vertrauen ist
futsch.

Würde mich nicht wundern wenn Kalypso die nächsten sind die von der
Bildoberfläche verschwinden. Vieleicht ist das dann auch besser so, mit
sich das hier nicht wiederholt.
Reply
#7
Wenn man sich mal die ganze Geschichte anschaut, konnte man das Desaster tatsächlich kommen sehen. Fehlende Kommunikation, Floskeln und vage Andeutungen etc., alles das, was man erzählt, wenn man um den heißen Brei rumreden möchte und/oder die Wahrheit verschleiern. Wie in der Politik, frei nach dem Motto, "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?!".

Sieht man das aus Sicht des profitorientierten Unternehmens, so war die Aufgabe des Games die einzige logische (und konsequente) Folge. Die paar Hanseln, die so blöd waren, LoP zu behalten oder trotz schlechter Presse zu kaufen, sind eben der Kollateralschaden. Wie unbedeutend das ganze für den Spielesektor (und mglw. auch Kalypso) ist, sieht man schon daran, dass die Medien nur ungenügend darüber berichten, wenn überhaupt (von GS kam bspw. bisher gar nix bzgl. der Pleite). Auf PCGames hat die Meldung aktuell noch den gleichen Stellenwert bei den Nutzern wie die Farmerama-Werbung, das sagt doch schon alles über die Bedeutung der LoP/Novacore-Pleite aus. Auch Massen von Foreneinträgen gibt es nicht, das sind alles Peanuts. Dazu kommt, dass Kalypso diese zusätzlichen Aufwendungen auch noch von der Steuer absetzen kann, d.h. wir Steuerzahler finanzieren diese Mißwirtschaft indirekt mit. Ich denke daher mal, die Finanzabteilung kam zu dem Schluss, dass es billiger wird, jetzt den Support einzustellen und vielleicht ein paar Dutzend Kunden zu verlieren, als noch mehr Gelder in etwas reinzubuttern, das keinen Gewinn mehr abwirft. So läuft das eben im Kapitalismus, Kundenorientierung gibt's nur dann, wenn eine breite Masse verärgert reagieren könnte. 153 LoP-Käufer interessieren doch keine Sau!

Im Prinzip gibt's hier nur zwei Lehren, die daraus gezogen werden können:

1. Als Minderheit hast Du schlicht keine Stimme, daher schließe Dich einfach der Masse an und spiel nur noch Mainstream! Wenn dann was nicht passt, gibt's wenigstens gleich richtig Rabatz.

2. Wenn man's doch nicht lassen kann, sollte man wenigstens darauf verzichten, in irgendeiner Form (Vorbestellung, Crowd-Funding etc.) Macher von Nischentiteln zu unterstützen, bevor man ganz sicher weiß (Testberichte...), es taugt auch etwas.

Man muss sich immer daran erinnern, dass man als Kunde NIEMALS etwas gewinnen kann, wenn man vorbestellt! Egal, was einem die Firmen versprechen, es sind ausschließlich die Hersteller selber, die davon profitieren. Als Käufer ein Risiko einzugehen, nur um vielleicht einen Tag eher als der Rest zocken zu können, ist, man entschuldige den Ausdruck, scheiß dämlich! Niemand schenkt einem heutzutage etwas, schon gar nicht ohne Hintergedanken.
Reply
#8
Im Nachhinein war das wohl wirklich abzusehen. Aber als hoffender (dämlicher) Kunde hat man den Versprechungen tatsächlich geglaubt. Man hofft ja auch, dass die Welt nicht so schlecht ist, aber...

Kalypso fliegt aber nun definitiv von meiner Liste der vertrauenswürdigen Publisher. Und leider wird diese Liste immer kürzer. Arme Welt...
Reply
#9
(08-10-2012, 03:15 AM)Croco Wrote: Wenn man sich mal die ganze Geschichte anschaut, konnte man das Desaster tatsächlich kommen sehen. Fehlende Kommunikation, Floskeln und vage Andeutungen etc., alles das, was man erzählt, wenn man um den heißen Brei rumreden möchte und/oder die Wahrheit verschleiern. Wie in der Politik, frei nach dem Motto, "was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?!".

Sieht man das aus Sicht des profitorientierten Unternehmens, so war die Aufgabe des Games die einzige logische (und konsequente) Folge. Die paar Hanseln, die so blöd waren, LoP zu behalten oder trotz schlechter Presse zu kaufen, sind eben der Kollateralschaden. Wie unbedeutend das ganze für den Spielesektor (und mglw. auch Kalypso) ist, sieht man schon daran, dass die Medien nur ungenügend darüber berichten, wenn überhaupt (von GS kam bspw. bisher gar nix bzgl. der Pleite). Auf PCGames hat die Meldung aktuell noch den gleichen Stellenwert bei den Nutzern wie die Farmerama-Werbung, das sagt doch schon alles über die Bedeutung der LoP/Novacore-Pleite aus. Auch Massen von Foreneinträgen gibt es nicht, das sind alles Peanuts. Dazu kommt, dass Kalypso diese zusätzlichen Aufwendungen auch noch von der Steuer absetzen kann, d.h. wir Steuerzahler finanzieren diese Mißwirtschaft indirekt mit. Ich denke daher mal, die Finanzabteilung kam zu dem Schluss, dass es billiger wird, jetzt den Support einzustellen und vielleicht ein paar Dutzend Kunden zu verlieren, als noch mehr Gelder in etwas reinzubuttern, das keinen Gewinn mehr abwirft. So läuft das eben im Kapitalismus, Kundenorientierung gibt's nur dann, wenn eine breite Masse verärgert reagieren könnte. 153 LoP-Käufer interessieren doch keine Sau!

Im Prinzip gibt's hier nur zwei Lehren, die daraus gezogen werden können:

1. Als Minderheit hast Du schlicht keine Stimme, daher schließe Dich einfach der Masse an und spiel nur noch Mainstream! Wenn dann was nicht passt, gibt's wenigstens gleich richtig Rabatz.

2. Wenn man's doch nicht lassen kann, sollte man wenigstens darauf verzichten, in irgendeiner Form (Vorbestellung, Crowd-Funding etc.) Macher von Nischentiteln zu unterstützen, bevor man ganz sicher weiß (Testberichte...), es taugt auch etwas.

Man muss sich immer daran erinnern, dass man als Kunde NIEMALS etwas gewinnen kann, wenn man vorbestellt! Egal, was einem die Firmen versprechen, es sind ausschließlich die Hersteller selber, die davon profitieren. Als Käufer ein Risiko einzugehen, nur um vielleicht einen Tag eher als der Rest zocken zu können, ist, man entschuldige den Ausdruck, scheiß dämlich! Niemand schenkt einem heutzutage etwas, schon gar nicht ohne Hintergedanken.
Toller Post und im Prinzip hast Du Recht.
Dennoch und auch wenn wir hier eine verschwindend geringe Menge an betrogenen Usern sind, muss man sich ja nicht in sein Schicksal ergeben.
Mir persönlich tun die 40 Euro nicht weh (anderen Usern sicher mehr), aber darum gehts mir vordringlich auch nicht.
Ganz klar, dieser einmalige Vorfall muss in die Presse, zumindest der Versuch muss es jedem Betrogenen wert sein.
Was dann dabei herumkommt wird man sehen. Ich kann nur jedem raten, schreibt an die Verbraucherzentrale, schreibt an die Zeitschriften, schreibt an die Gamesportale.
Darüber muss einfach berichtet werden.
Es kann einfach nicht sein das man als gutgläubiger User so hintergangen, verarscht und gelinkt wird und das dann auch noch still akzeptieren soll/muss.
Ich möchte einfach Kalypso klarmachen, das man mit keinem Kunden der Welt so umgeht, schon gar nicht den Eigenen!
Reply
#10
Ich konnts vom ersten tag an bei steam nicht zurûckgeben. Die entschädigung nahm ich nur an, da ich dachte, in ein paar Monaten...
Und Nu? So kann man sich auch aus der affaire ziehn. Sauerei. Noch nie hab ich firmen boykottiert. Ubisoft, ea. Aber ich wurd auch noch nie derart beschissen. Für mich ist des nur noch übler betrug. Um die mach ich in zukunft einen Riesen bogen, und falls ich doch mal ein spiel von den kackbratzen will, hol ichs mir vom hoster. Und bei der nächsten messe, sollten eure leute meine 40 euro parat haben....
Reply
#11
Meinste die trauen sich noch dahin?

Die Warteschlange am Stand wird garantiert nicht sein um sich was "neues" anzusehen.

Alle geprellten Kunden stehen da um Ihr Geld zurück zu verlangen ^^
Reply
#12
Deswegen steht da ein unabhängig angeworbenes Messeteam Wink Die armen Studenten Tongue

Mir war die Hinhaltetaktik à la "wartet, holt euer Geld nicht zurück, wir geben euch Infos sobald die Wiederrufsfrist abgelaufen ist" eh nicht geheuer und nach einer Woche war die Hoffnung auf Besserung futsch. Aber mal im Ernst, die meisten Leute, die auf Kalypso vertraut haben, haben auch die Wiedergutmachung in Anspruch genommen, oder? In meinen Augen hat man damit auf Erstattung seines Geldes verzichtet. Man kann jetzt sagen, dass die Wiedergutmachung ja an das Versprechen der Ausbesserung von LoP geknüpft war, aber hin oder her, es ist etwas zu spät zum Zurückgeben.

Es sei denn, die Einstellung des "Supports" ist ein Grund für Ersatz. Aber das ist sicher rechtlich abgesichert/oder muss der Verbraucherschutz entscheiden. Mal sehen ob sich Kalypso nochmal meldet. Aber vor dem Release der nächsten Spiele werden die wohl eher versuchen das klein zu halten.

Und die Kommentare hier im Forum über die Zukunft von LoP waren eh nie glaubwürdig. Sind doch eh nur ein paar Parolen, die namenlose Mitarbeiter mit welcher Position auch immer geposted haben, weil sie es so aufgetragen bekommen haben. Die müssen sich zwar mit uns hier rumärgern, können aber für das ganze garnichts. Genauso wie das ominöse Teststudio. Ich nehme an die haben auch ihre Arbeit gemacht, aber niemand hat auf sie gehört oder konnte es ändern. Man müsste ganz oben bei Kalypso jemanden zu fassen bekommen und den zur Rede stellen. Und das schaffen nur die Medien oder die Gerichte. Und dazu kommt es in den seltensten Fällen, und da sich die Verantwortlichen nicht vor den Kunden direkt verantworten "müssen" werden sie es immer und immer wieder so machen wie bei LoP.

Stellt euch vor die müssten mit ihrem Privatvermögen haften oder nach so einem Fall mit einem Schild um den Hals durch die Stadt gehen. Dann würde in großen Unternehmen sicher einiges anders laufen. Aber naja, wir haben uns alle diese Situation selber geschaffen. Das einzige was hilft ist wirklich nur genaue Informationen vor einem Kauf einzuholen, vorallem bei digitalen Inhalten und Händlern mit rechtlichen Grauzonen. Kalypso hin oder her, wir sind selbst dran Schuld als Kunden. Und wenn Kalypso uns nicht als Kunden will und uns das durch LoP mitteilt, bitte, sind sie halt selber schuld an der Kundenflucht. Sollte sich das durch andere Marken und neuen Kundenzufluss wirtschaftlich rechtfertigen geht es halt so weiter. Klappe zu Affe tot. Jedenfalls sind wir jetzt alle schlauer, gell? Wink

---> Echt schwache Leistung Kalypso. Lasst doch mal den Verantworlichen für das Projekt ein aussagekräftiges Statement geben, wäre das nicht mal etwas Neues? Dann macht es sicher auch mehr Spaß bei Kalypso für die Kundenkommunikation verantwortlich zu sein Tongue
Reply
#13
Ich hab die Wiedergutmachung nicht angenommen, weil ich mit den Spielen nichts anfangen kann. Es geht mir ebenfalls nicht ums Geld, aber derart beschissen (Ich bitte um Entschuldigung für die Wortwahl) zu werden lass ich auch nicht so einfach auf mir sitzen. Definitiv mein letztes Spiel von Kalypso, bis sich die Lage wieder fängt.
Reply
#14
Einfach ein Unding. Die Wiedergutmachung ist zwar shcön und nett, aber so richtig habe ich keine Lust auf die Games. Ich will die 4x Strategie die uns versprochen wurde.

40 Euro für die Katz und nun ist die Firma insolvent. Ich könnte echt kotzen!
Reply
#15
und von kalypso wirste mit sicherheit hier nix mehr hören.
Reply
#16
(post gelöscht).
Reply
#17
(08-10-2012, 05:43 PM)nariquo Wrote: ziemlich einfach leute kauft euch von dieser drecksfirma und damit mein ich kalypso einfach keine spiele mehr.
warnt jeden den ihr kennt und in foren, dass sie die finger von diesen spielen lassen sollen.
nur so könnt ihr diesen ärschen wehtun.
ich persöhnlich rühr kein kalypso spiel mehr an

jo, wie ich schon sagte, sollte man unbedingt was von denen brauchen, hoster. des geld hol ich mir wieder, auf die ein oder andere art. übelster beschiss, die wussten des alle schon lange vorm release. und ein paar doofe steamkunden konnten sie echt noch abkassieren, mit ihrem schrott.
Reply
#18
Ja, Steam als Abzocke, weil die jetzt als einzige die Rücknahme verweigern. Ich krieg dort inzwischen gar keine Antwort mehr, werd wohl einfach in den Spamfilter umgeleitet.
Reply
#19
@nariquo
Sind solche Kraftausdrücke wirklich notwendig?
Wir alle wurden über alle maßen enttäuscht, aber dennoch sollten wir uns beherrschen, sonst spielen wir Kalypso in die Karten.
Reply
#20
Jep, denn regelmäßg guckt hier Dennis oder ein anderer Admin rein und um solche Threads zu schließen. Taktik, auf die Weise bringt man langsam die Stimmen zum schweigen. Also bitte sachlich bleiben, und deinen Post bitte editieren (muß ich auch hin und wieder, wenn mir mal was rausrutscht) Smile
Reply
#21
(08-10-2012, 06:23 PM)Starman01 Wrote: Jep, denn regelmäßg guckt hier Dennis oder ein anderer Admin rein und um solche Threads zu schließen. Taktik, auf die Weise bringt man langsam die Stimmen zum schweigen. Also bitte sachlich bleiben, und deinen Post bitte editieren (muß ich auch hin und wieder, wenn mir mal was rausrutscht) Smile

weil er gesagt hat dreck? was haben sie uns denn verkauft?
Reply
#22
Das ist nicht der Punkt.... Mir fallen noch ganz andere Worte für die momentane Situation oder die Verursacher ein. Aber es gibt leider einen Unterschied zwischen Wahrheit und Meinungsfreiheit auf der einen Seite, und Beleidigung auf der anderen Seite. Und Nariquo's Bezeichung für das Unternehmen Kalypso ist eben eine Beleidigung, egal ob es subjektiv der Meinung aller folgt. Glaub mir, in diesem Fall werden die Gesetze ganz schnell zugunsten Kalypso's wirksam und von diesen mit Freuden ausgelegt.
Reply
#23
ich glaube nicht, daß kalypso den Pressewirbel um eine Beleidgungsklage riskiert. Schliessen und evtl. bannen geht einfacher und schneller und ist durch die Forenregeln eindeutig geregelt.
So sehr ich den Unmut verstehe, sollte sich jeder fragen, ob es nicht sinnvoller ist sich massvoll zu äussern. Sicherlich ist es "befreiend" mal verbal Dampf abzulassen. Man sollte sich aber bei jedem Post fragen "Würde ich das auch einer Person ins Gesicht sagen?"...das ist nämlich etwas, was in der heutigen Zeit gerne vergessen wird. Wink

auch wenn ich deutlich entspannter bin, da ich kein Geld in den Sand gesetzt habe, sehe ich hier kalypso ebenso in der Pflicht. Allerdings kann es wirklich sein, daß kalypso derzeit nicht viel sagen und machen kann, weil eben das Insolvenzverfahren nicht abgeschlossen ist. Da kenne ich mich eben mit diesem Insolvenzgesetz auch nicht aus. Wenn der source Code Eigentum von Novacore ist, darf kalypso noch nichts damit anfangen und erst wenn durch das Verfahren ihnen das Eigentumsrecht zugesprochen wird, können sie weitere Schritte einleiten. Das ist blöd für jeden Kunden, aber für kalypso auch...es kann halt sien, daß die genau so in der Luft hängen wie ihr.
Wer jetzt der Meinung ist, mich "fanboy" zu nennen, hat nicht genau genug gelesen...aber als Erklärung für die flamer: Mir geht es nicht darum kalypso zu verteidigen. Sie haben Mist gebaut , gar keine Frage. Mir geht es lediglich darum, Erklärungen zu liefern, warum manches nicht so läuft (und laufen kann) wie es der Kunde gerne hätte.
Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter! / Live each day as it would be your last!
[Image: http://imghost4you.com/images/46.png]
Reply
#24
(09-10-2012, 12:20 PM)Dorimil Wrote: ich glaube nicht, daß kalypso den Pressewirbel um eine Beleidgungsklage riskiert. Schliessen und evtl. bannen geht einfacher und schneller und ist durch die Forenregeln eindeutig geregelt.
So sehr ich den Unmut verstehe, sollte sich jeder fragen, ob es nicht sinnvoller ist sich massvoll zu äussern. Sicherlich ist es "befreiend" mal verbal Dampf abzulassen. Man sollte sich aber bei jedem Post fragen "Würde ich das auch einer Person ins Gesicht sagen?"...das ist nämlich etwas, was in der heutigen Zeit gerne vergessen wird. Wink

auch wenn ich deutlich entspannter bin, da ich kein Geld in den Sand gesetzt habe, sehe ich hier kalypso ebenso in der Pflicht. Allerdings kann es wirklich sein, daß kalypso derzeit nicht viel sagen und machen kann, weil eben das Insolvenzverfahren nicht abgeschlossen ist. Da kenne ich mich eben mit diesem Insolvenzgesetz auch nicht aus. Wenn der source Code Eigentum von Novacore ist, darf kalypso noch nichts damit anfangen und erst wenn durch das Verfahren ihnen das Eigentumsrecht zugesprochen wird, können sie weitere Schritte einleiten. Das ist blöd für jeden Kunden, aber für kalypso auch...es kann halt sien, daß die genau so in der Luft hängen wie ihr.
Wer jetzt der Meinung ist, mich "fanboy" zu nennen, hat nicht genau genug gelesen...aber als Erklärung für die flamer: Mir geht es nicht darum kalypso zu verteidigen. Sie haben Mist gebaut , gar keine Frage. Mir geht es lediglich darum, Erklärungen zu liefern, warum manches nicht so läuft (und laufen kann) wie es der Kunde gerne hätte.

ich würde ihnen sehr gerne ins gesicht sagen, das ihr game dreck ist, und ich gern mein geld wieder hätt. ich würd ihnen auch gerne sagen, das ich ihre hinhaltetaktik und die lügen seit release schon irgendwie persönlich nehm. wiso auch nicht?
wiso hängen die in der luft? sie sagen halt, sie dürfen nix sagen. bescheid wissen die genau. und als ob der source code noch irgendwen interessiert... evt fürn anderes spiel... loP is dermaßen tod, da steckt doch keiner noch nen cent rein.
Reply
#25
(09-10-2012, 07:26 PM)wurzn Wrote:
(09-10-2012, 12:20 PM)Dorimil Wrote: ich glaube nicht, daß kalypso den Pressewirbel um eine Beleidgungsklage riskiert. Schliessen und evtl. bannen geht einfacher und schneller und ist durch die Forenregeln eindeutig geregelt.
So sehr ich den Unmut verstehe, sollte sich jeder fragen, ob es nicht sinnvoller ist sich massvoll zu äussern. Sicherlich ist es "befreiend" mal verbal Dampf abzulassen. Man sollte sich aber bei jedem Post fragen "Würde ich das auch einer Person ins Gesicht sagen?"...das ist nämlich etwas, was in der heutigen Zeit gerne vergessen wird. Wink

auch wenn ich deutlich entspannter bin, da ich kein Geld in den Sand gesetzt habe, sehe ich hier kalypso ebenso in der Pflicht. Allerdings kann es wirklich sein, daß kalypso derzeit nicht viel sagen und machen kann, weil eben das Insolvenzverfahren nicht abgeschlossen ist. Da kenne ich mich eben mit diesem Insolvenzgesetz auch nicht aus. Wenn der source Code Eigentum von Novacore ist, darf kalypso noch nichts damit anfangen und erst wenn durch das Verfahren ihnen das Eigentumsrecht zugesprochen wird, können sie weitere Schritte einleiten. Das ist blöd für jeden Kunden, aber für kalypso auch...es kann halt sien, daß die genau so in der Luft hängen wie ihr.
Wer jetzt der Meinung ist, mich "fanboy" zu nennen, hat nicht genau genug gelesen...aber als Erklärung für die flamer: Mir geht es nicht darum kalypso zu verteidigen. Sie haben Mist gebaut , gar keine Frage. Mir geht es lediglich darum, Erklärungen zu liefern, warum manches nicht so läuft (und laufen kann) wie es der Kunde gerne hätte.

ich würde ihnen sehr gerne ins gesicht sagen, das ihr game dreck ist, und ich gern mein geld wieder hätt. ich würd ihnen auch gerne sagen, das ich ihre hinhaltetaktik und die lügen seit release schon irgendwie persönlich nehm. wiso auch nicht?
wiso hängen die in der luft? sie sagen halt, sie dürfen nix sagen. bescheid wissen die genau. und als ob der source code noch irgendwen interessiert... evt fürn anderes spiel... loP is dermaßen tod, da steckt doch keiner noch nen cent rein.

Ich denke das Kalypso sehr wohl was sagen könnte, aber warum auch immer, nichts will. Es gibt kein Gesetz wo drinnen steht ich darf das nicht sagen ...., meine jetzt im speziellen Verträge oder Insolvenzrecht. Aber vielleicht ist ja ein Jurist im Forum und kann mich eines besseren belehren
Reply
#26
In diesem Fall wäre es am besten, wenn Kalypso selbst mal seine Lage schildert. Das wäre allemal praktisch, denn:
Momentan geht fast jeder hier davon aus, dass uns Kalypso etwas verheimlicht, aber wenn uns mal jemand die Lage aus Sicht von Kalypso fachgerecht servieren könnte, dann wären viel mehr Menschen in der Lage das zu verstehen.

-> Vorausgesetzt Kalypso hängt wirklich selbst in der Luft und ist momentan handlungsunfähig, ansonsten... (das kann sich wohl jeder selbst denken)
Reply
#27
Man kann doch als Kunde keine Rücksicht darauf nehmen, ob eine Firma evtl. aufgrund von reiner Spekulation in Foren Probleme hat oder nicht. Es gibt keine Fakten oder Anzeichen einer Insolvenz von Kalypso (diese müssten sie öffentlich machen). Auch die genaue Lage des Source-Codes sollte geregelt sein, ein Publisher sichert sich normalerweise die Rechte daran. Wie Walt aber schon woanders schrieb, ist wohl auch lizensierter Code anderer Parteien darin (z.B. irgendwelche Physik-Module etcpp.), die nicht herausgegeben werden dürfen. Die Trennung von lizensiertem Code & unlizensiertem Code ist ein Aufwand, der vom insolventen NovaCore vermutlich nicht mehr gemacht werden dürfte Wink.
Zwar hat es Kalypso nicht geschrieben, wenn man aber NovaCore mitsamt seiner Mitarbeiter in die Insolvenz rutschen lässt (was Kalypso überigens seit Monaten wissen musste, wenn man vermutlich nichts überweist Wink!?) & auch schon ankündigt, dass keine weiteren Patches mehr kommen werden, dann ist offensichtlich die Zahlungsbereitschaft bzw. der Wille noch etwas in dieses Game zu stecken bei 0.

Ich für meinen Teil bin ziemlich bedient von der ganzen Geschichte. Es muss den Verantwortlichen klar gewesen sein, was sie da verkaufen und nun wird weggeguckt. All die vielen Worte waren Schall & Rauch, es hätten große Taten folgen müssen.
Reply
#28
Da Novacore KEIN internes Studio und somit eine 100%ige Tochter von Kalypso ist, hängt Kalypso als Publisher, also als der, der Geld gegeben hat und das Spiel so wie sie es bekommen haben in die Läden gestellt haben, mit Sicherheit in der Luft.
Egal wie man es durchdenkt, zu einem anderen Ergebnis kann man nicht kommen. Kalypso hat keine Markenrechte am Titel, Kalypso hat keine Rechte am Sourcecode, Kalypso hat kein Recht in die Bücher einer fremden Firma zu schauen, nur weil sie mit ihr eine Geschäftsbeziehung unterhalten. Es sei denn irgendwas davon wurde vorher vertraglich übereignet. Beim Scourcecode von externen Projekten ist das aber eher selten.
Und in wie weit in einem solchen Verfahren Kalypso überhaupt als Gläubiger auftreten kann ist auch noch fraglich. Kommt auf den Vertrag und darin festgeschriebene Ziele an. Wenn der Vertrag nicht erfüllt wurde (vielleicht ein längerer Patchzeitraum oder es wurden bezahlte Zielvorgaben nicht erfüllt was einen Geldrückfluss bedeuten würde), dann könnten noch Geldrückforderungen ausstehen. Oder Markenrechte oder weiß der Teufel. Im Zweifelsfall ist Kalypso auch nur ein Forderer unter vielen.
Edit:
Im Zweifelsfall könnten Markenrechte und Scourcecode sogar verkauft werden um Gläubiger zu bedienen.

Nur wie in jedem Fall eines Rechtsverfahrens, vor Abschluss soll eigentlich keine der beteiligten Seiten sich zu dem schwebenden Verfahren äußern. Besonders, wenn Kalypso wirklich mit dem Anwalt versucht noch was zu retten.

Immerhin scheint es so, als wäre Kalypso bis zum Schluss von neuen Patches ausgegangen und wäre selbst von der Insolvenz überascht wurde. Alles andere wäre ein ziemlich großes und übles Schauspiel.

Um mal auf das Thema Mud.TV zu kommen. Das Ende war absehbar, als sich rausstellte, dass das Hauptproblem des Spieles tief im Scourcecode versteckt ist. Ganz tief. Und das bei einem Nieschentitel. Ich finde es zwar nicht gut, finde es aber verständlich, dass dort und bei Pol Position irgendwann die Reißleinen gezogen wurden. Entweder das Studio muss sich mal langsam auf einen neuen Titel konzentrieren oder das eingeplante (oder sogar nachträglich zugeschossene) Geld für den Patchzeitraum ist aufgebraucht. Kann man nicht gut finden. Aber Kalypso ist ja auch ein Unternehmen, dass am Ende doch gerne nach einem Titel schon noch mindestens eine schwarze 0 auf dem Rechenpapier hätte.
Immerhin sprechen wir hier von kleinen Studios und einem vergleichsweise kleinen Publisher der laut eigener Aussage nur mit Eigenkapital arbeitet. Damit wirtschaften sie schon mal nachhaltiger als einige der großen Konkurenten.

Was aber durchaus interesant ist, am meisten Probleme scheint Kalypso mit den Spielen zu haben, für die sie nur Publisher sind. Vielleicht sollte die Qualitätssicherung demnächst verpflichtend unter der Aufsicht von Kalypso stattfinden.

Und zum Abschluss, ich glaube kaum, dass jemand ein Spiel freiwillig so veröffentlicht wie es mit Legends passiert ist. Zumindestens kein Publisher. Außer das Geld ist extrem knapp. Wenn das Spiel fertig gewesen wäre, dann wären die Einnahmen sicherlich hoch gewesen. Außerdem schien es für mich durchaus so, als wäre das Spiel, zusammen mit Demicon und Dark einer der geplanten internationalen Prestigetitel gewesen. Vielleicht war man da auch bei Kalypso etwas zu optimistisch.

Aber aufgrund der oben angesprochenen rechtlichen Ursachen erwarte ich keine Erklärung in der näheren Zukunft. Wenn Novacore abgewickelt wurde, dann kommt vielleicht noch was. Aber bei der bisherigen, eher "deutschen" Kommunikation könnte auch nichts kommen, wenn es für die Käufer nichts neues gibt.
Reply
#29
Da bleibt uns wohl nur noch abzuwarten und zu hoffen, dass das Ganze auf irgendeine mystische Art und Weise gerettet wird.
Reply
#30
Und da soll man noch verständniss und Geduld haben. Tja bei solchen Sachen braucht man sich echt nicht zu wundern wenn Leute nichts mehr kaufen sondern nur noch aus dem Internet laden. Da wird man als ehrlicher Käufer von vorn bis hinten beschissen. Ich hab auch kein Mitleid für Novacore wenn die pleite gehen das ist eindeutlig verdient.

Mir tun nur die Mods hier im Forum ein klein wenig leit die alles abkriegen. Aber nur ein bisschen da die Bitten um Geduld, Verständniss oder man kann sich gerade dazu nicht äußern usw. hat man schon X mal auch von anderen lesen durfte und man mal wieder sieht wie viel das wert ist. Nicht einmal die Zeit die man zum lesen von solchen hohlen bla bla braucht.

Fazit für mich nichts mehr von Kalypso kaufen.

ps. Legend of Pegasus war und bleibt wohl das defekteste und verbugteste Spiel das ich jemals gekauft habe und da der Entwickler keine Patches mehr liefern wird wird es diesen Platz offensichtlich behalten.
Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)