Poll: Was für Spiele wollen wir
Echtzeit Strategie
Echtzeit Strategie in der Antike
Städtebau
Aufbau
Rollenspiel
Simulation
[Show Results]
 
 
Abstimmung für Silverager
#1
Hier können alle Silverager ab 40 Jahren abstimmen.
Bis zu vier Stimmen sind möglich.
"Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden". (Mark Twain)
Reply
#2
(25-03-2015, 03:21 PM)ave Wrote: Hier können alle Silverager ab 40 Jahren abstimmen.
Bis zu vier Stimmen sind möglich.
Schwer zu entscheiden Wink eigentlich von allem ein bischen. Gern auch Antike, Hauptsache Spieltiefe.
Reply
#3
Was den reinen Städtebau angeht, wurde mit Cities Skylines ein neuer Stern geboren. Dagegen antreten zu wollen, ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Und Rollenspiel und Echtzeit-Strategie, egal ob in der Antike oder der Moderne werden ebenfalls schon von anderen Firmen zu Genüge abgedeckt. Die Chance liegt in der Nische der Simulation. Der bisher eingeschlagene Weg ist gar nicht übel. Es fehlt ja an einer tiefschürfenden Handelssimulation für Mehrspielerrunden, die wirklich ausgewogen und spannend ist, sowohl in der kurzen Runde im LAN eines Netzwerktreffens, als auch in der mehrtägigen Langversion via Internet. Da steckt noch so viel Potential drin, und kein anderes Studio beackert das Feld derzeit. 
Auch die Mafia-Simulation war im Prinzip nicht übel, nur viel zu seicht.
Reply
#4
(27-09-2015, 02:10 AM)Gunkel Wrote: Was den reinen Städtebau angeht, wurde mit Cities Skylines ein neuer Stern geboren. Dagegen antreten zu wollen, ist von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Und Rollenspiel und Echtzeit-Strategie, egal ob in der Antike oder der Moderne werden ebenfalls schon von anderen Firmen zu Genüge abgedeckt. Die Chance liegt in der Nische der Simulation. Der bisher eingeschlagene Weg ist gar nicht übel. Es fehlt ja an einer tiefschürfenden Handelssimulation für Mehrspielerrunden, die wirklich ausgewogen und spannend ist, sowohl in der kurzen Runde im LAN eines Netzwerktreffens, als auch in der mehrtägigen Langversion via Internet. Da steckt noch so viel Potential drin, und kein anderes Studio beackert das Feld derzeit. 
Auch die Mafia-Simulation war im Prinzip nicht übel, nur viel zu seicht.
Gut, machen wir hier im Nebenzimmer am "Silverager-(Katzen)Stammtisch" weiter, um nicht den GAMern in die Quere zu kommen Smile Da halte ich mich mal bewusst paar Tage zurück... Wink

Städtebau   Nicht mit einem Mittelaltersetting. Da ist schon noch Luft, aber nicht vergessen, wir reden dann über die Situation in 2 Jahren...! Selbst wenn "Sandbox" dann auf jedem Spiel draufsteht, gab es in den letzten 10 Jahren spannende Ansätze, u.a. in tschechischen Startups. Muß man nur mal intensiv drüber nachdenken, was und wieviel da in GAM reinpassen würde - und - wie sowas mit 40 Städten funktioniert. Das geht, aber nicht auf der Spielgrundlage des gegenwärtigen GAM. (Angemerkt sei an dieser Stelle, dass der Verkaufshit einer Elektronikmarktkette im letzten Monat der "Landwirtschaftssimulator" war (!!) - vor Witcher (4) - Hauptkäuferzielgruppe: 20 - 30-jährige, leider unbekannt, ob männl./weibl.) Fazit: Die Leute wollen etwas "(er)schaffen" nicht "Karren schieben" und "Gold scheffeln"

Naja, so sicher wäre ich mir da nicht. Frage ist, ob sie es a) hinbekommen und b) auf einer so tollen Karte. Ist ein Unterschied ob man Europa mit einem Späher "entdeckt" (wie sinnlos! Smile ) oder eine fiktive Welt. Europa macht zwar hohen Rechercheaufwand, ist aber für Spieler jeden Alters zugänglich(er) und mit einem schlüssigen Konzept ist eine Finanzierung einfacher hinzubekommen (wenn man mal einen Späher über den Tellerrand schicken würde Big Grin )

Denke, die Zukunft wird eine Mischung aus Rollenspiel, Strategie/Aufbau und MA-Simulation sein müssen. Mein Favorit ist seit langem M & B, mal sehen, mit was die uns nächstes Jahr überraschen. Aus den Messegesprächen habe ich den Eindruck gewonnen, dass die viele Sachen verstanden haben, über die hier nicht mal ansatzweise nachgedacht wird, auch in Sachen Marketing. Aber - anderes Thema.
Über 30 Jahre in Vertrieb und Marketing haben (mir jedenfalls) das alte Sprichwort bestätigt: "Der Köder muß dem Fisch schmecken - nicht dem Angler" Wink
Reply
#5
Bin ich mit 38 ein Pre-Silverager? ;-)
Reply
#6
(28-09-2015, 10:41 AM)berghutzen Wrote: Bin ich mit 38 ein Pre-Silverager? ;-)
Yeah ! Smile ...und nicht nur Du Wink
Reply
#7
Ich vote trotzdem mit, dai ch mich angesprochen fühle.... und "Anstoss" fehlt in der Liste!
Reply
#8
(28-09-2015, 11:58 AM)berghutzen Wrote: Ich vote trotzdem mit, dai ch mich angesprochen fühle.... und "Anstoss" fehlt in der Liste!
@Ave ging´s wohl hauptsächlich um Aufbau mit Mittelalter-/Antikesetting. Da passt Anstoß jetzt nicht so nahtlos rein... Wink Aber - jede Stimme ist willkommen! Auch von Silveragern "in spe" Smile 
Reply
#9
Kein Problem, jeder darf seine Wünsche mitteilen, egal welches Genre (w.o. a.) es betrifft.

@ berghutzen,
du Jungspund...

Also bei Städtebau ist man z.Z. mit Cities Skyline bestens bedient besonders nach dem Addon und dem Patch.
Da ist der Bedarf auf langer Sicht gedeckt, und was besseres wird es wohl nicht geben...
Da werden sogar viele neue Inhalte kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das Preis/Leistungsverhältnis und der Umgang mit der Community stimmen.

GAM hat mich sehr interessiert, doch je mehr bekannt wurde, wurde mir klar, das ist nichts für mich.
Die Karte ist echt super geworden, die Grafik passt, leider ist der Rest nicht mein Ding.
"Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden". (Mark Twain)
Reply
#10
(27-09-2015, 04:56 PM)naknak Wrote: ....dass der Verkaufshit einer Elektronikmarktkette im letzten Monat der "Landwirtschaftssimulator" war (!!) - vor Witcher (4) - Hauptkäuferzielgruppe: 20 - 30-jährige, leider unbekannt, ob männl./weibl.) Fazit: Die Leute wollen etwas "(er)schaffen" nicht "Karren schieben" und "Gold scheffeln"....

....das alte Sprichwort bestätigt: "Der Köder muß dem Fisch schmecken - nicht dem Angler" Wink
um diesen eingestaubten Thread mal wieder in Erinnerung zu bringen Wink denn er ist noch immer so aktuell wie zu Beginn Cool
Und immer noch steht die Frage im Raum: "Welche Zielgruppe findet derzeit (außer den Landwirtschaftssim. Rolleyes ) keine für sie interessannten Spiele?" Big Grin
SPIELE-VERKAUFSCHARTS
1
Landwirtschafts-Simulator 17 -...
von 5 auf
ab 49,99 € bei Amazon.de
2
Civilization 6
2
ab 59,95 € bei Amazon.de
3
Battlefield 1
von 4 auf
ab 54,99 € bei Amazon.de
4
WoW: Legion
von 6 auf
ab 39,00 € bei Amazon.de
5
Witcher 3: Wild Hunt
von 3 ab
ab 44,99 € bei Amazon.de
6
Die Sims 4
von 1 ab
ab 37,94 € bei Amazon.de
7
Overwatch
von 8 auf
ab 44,00 € bei Amazon.de
8
F1 2016
von 7 ab
ab 44,99 € bei Amazon.de
9
Minecraft for PC/Mac [PC Game...
von 1 ab
ab 23,95 € bei Amazon.de
10
Die Zwerge
neu, von 0 auf
ab 36,99 € bei Amazon.de

Quelle: Gamestar 13.09.2016
Reply
#11
Danke dir @naknak für diese interessante "Spiele-Liste".
"Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden". (Mark Twain)
Reply
#12
Gamestar 7/2017 hat die Silverager nun endlich entdeckt Wink - Glückwunsch! Die Chancen stehen also gut, dass auch Entwickler und Publisher in den nächsten Jahrzehnten mal nach unseren Wünschen Ausschau halten. (Also natürlich nur die, die unser Geld wollen Wink )
Reply
#13
Dein Wort in Gottes Gehör...!
Dann sind wir mal guter Hoffnung, das wir "alten" irgendwann mal wieder was zum spielen bekommen.
Wenn ich mich nicht irre, dann habe ich irgendann bei Gamestar gelesen, das sie bemängeln, das Echtzeit-Startegie seit langem viel zu kurz kommt.
Mal sehen, wie sich die Branche so weiter entwickelt...
"Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden". (Mark Twain)
Reply
#14
im Artikel scheint es aber in die Richtung zu gehen, daß die Silverager mehr MMO's mögen wegen der ganzen sozialen Interaktion dort. Das hilft bei Strategietiteln noch nicht wirklich weiter...die werden allerdings auch als Genre genannt.
Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter! / Live each day as it would be your last!
[Image: http://imghost4you.com/images/46.png]
Reply
#15
(27-06-2017, 01:33 PM)Dorimil Wrote: im Artikel scheint es aber in die Richtung zu gehen, daß die Silverager mehr MMO's mögen wegen der ganzen sozialen Interaktion dort. Das hilft bei Strategietiteln noch nicht wirklich weiter...die werden allerdings auch als Genre genannt.

Das war nun mal ein interessanter Artikel (von vielen während der letzen Jahre) über Spieler der Generation 50+. MMO´s wegen der sozialen Kontakte – ja, natürlich, auch. Strategietitel untergeordnet – Gegenfrage: Was gibt´s denn noch an wirklich guten neuen Strategie-Titeln? Und wieviele davon sind für Senioren a) spielerisch zugänglich und b) von der Thematik her einigermaßen in ihr bisher gelebtes Lebensmuster einordbar? Tropico, ja, CIV, ja (beides 6. Aufguss, bis Teil 4 fanden wir´s noch toll), den ganzen Zauber/Zombie/Untoten/Ork/Boss-Kampf-Sch…., brauchen wir nicht, ist uns im Leben nie begegnet. Ballerspiele – immer wieder das Gleiche, viel zu schnell und meist völlig sinnentleert.

GAM hätte es werden können, aber nicht so, Railway Empire sieht nett aus, aber statt Transport-Fever zu modden hätte es doch richtig spannende Story-Ansätze gegeben – hatte es schon mal erwähnt. Und – warum versucht niemand Aufbaustrategie mit einem Teil-MMO (incl. sozialer Variante) zu „erfinden“ (=nachdenken, ausprobieren, notfalls fremde Ideen abfragen)?

Hab ja schon erwähnt, dass die meisten etablierten Entwickler da noch lange nicht in der Wirklichkeit angekommen sind, Indies gehen da schon offenherziger ran, tauschen sich mit ihrer Community rege aus, sind bereit, eigene Fehler einzugestehen, sind dankbar für Input. So macht Spiele entwickeln Spaß und sowas unterstützt man auch gern.
Reply
#16
(27-06-2017, 02:42 PM)naknak Wrote: Und – warum versucht niemand Aufbaustrategie mit einem Teil-MMO (incl. sozialer Variante) zu „erfinden“ (=nachdenken, ausprobieren, notfalls fremde Ideen abfragen)?

Da kommen wir in die Region von Browsergames wie Siedler/Anno-Online und Forge of Empires.

Meiner Meinung nach sollte die Reise auch in eine ähnliche Richtung gehen. Also quasi ein Aufbauspiel mit (extrem)langen ProduktionsZeiten, und verschiedenen Optionen das Spiel zu spielen. Die genannten Browsergames sind ja nicht umsonst so erfolgreich.
Wenn man es schafft dieses System auf ein - größtenteils im Singleplayer - meisterbaren Spiel, mit einem MMO ähnlichen größtenteils optionalen -Handels und PvPSystem, Ranglisten, usw. zu entwickeln, könnte man einen Hit schaffen. Das Spiel müsste natürlich relativ viel Content mitbringen und ein "hohes Suchtpotential" entwickeln. Die Entwicklung eines Unternehmens, eines Reiches oder ähnliches wäre dafür ein geeignetes Setting.
Insgesamt, so denke ich, sollte sich die Branche Mechaniken und Techniken aus der Browsergamebereich anschauen, diese mit Single-B-AA-Titeln kombinieren und somit neue Impulse setzen. Dabei natürlich die unseligen Mikrotransaktionen auf ein minimum reduzieren.
Reply
#17
(27-06-2017, 06:48 PM)IceTeaX Wrote: Da kommen wir in die Region von Browsergames wie Siedler/Anno-Online und Forge of Empires.

Meiner Meinung nach sollte die Reise auch in eine ähnliche Richtung gehen. Also quasi ein Aufbauspiel mit (extrem)langen ProduktionsZeiten, und verschiedenen Optionen das Spiel zu spielen. Die genannten Browsergames sind ja nicht umsonst so erfolgreich.
Wenn man es schafft dieses System auf ein - größtenteils im Singleplayer - meisterbaren Spiel, mit einem MMO ähnlichen größtenteils optionalen -Handels und PvPSystem, Ranglisten, usw. zu entwickeln, könnte man einen Hit schaffen. Das Spiel müsste natürlich relativ viel Content mitbringen und ein "hohes Suchtpotential" entwickeln. Die Entwicklung eines Unternehmens, eines Reiches oder ähnliches wäre dafür ein geeignetes Setting.
Insgesamt, so denke ich, sollte sich die Branche Mechaniken und Techniken aus der Browsergamebereich anschauen, diese mit Single-B-AA-Titeln kombinieren und somit neue Impulse setzen. Dabei natürlich die unseligen Mikrotransaktionen auf ein minimum reduzieren.
Genau so sollte man mit denken beginnen, Einigkeit. Die Manko´s der meisten mmo´s sind a) schlichtes Spielprinzip und b) die ständig erforderliche Präsenz, weil man sonst evtl. was verpasst/vernichtet wird. Kann selbst ein Lied davon singen, jahrelang "Stronghold Kingdoms" von der Alpha an gezockt. Spätnachts kamen dann die Asiaten und haben die Europäer gefleddert. Und als das nichts mehr half, wurden einfach die Accounts gehackt - so wird heutzutage "gesiegt".
Aber - es gäbe da sicher clevere Varianten... nicht zuletzt, um auch die sozialen Aspekte zu berücksichtigen.
Hatte da schon vor 15 Jahren diverse Ideen, seinerzeit technische Illusion. Werde dieses Jahr mal wieder auf der GamesCom
"rumschnuppern", vielleicht klappt´s dieses Mal Wink
Reply
#18
DSO? AO? Ernsthaft? Hast Du eins davon oder beide mal gespielt? (FoE kann ich nicht beurteilen).
mM ist das genau das, was ich für Strategie/Aufbau/WiSim eben nicht möchte...
Lebe jeden Tag, als wäre es Dein Letzter! / Live each day as it would be your last!
[Image: http://imghost4you.com/images/46.png]
Reply
#19
(28-06-2017, 02:48 PM)Dorimil Wrote: DSO? AO? Ernsthaft? Hast Du eins davon oder beide mal gespielt? (FoE kann ich nicht beurteilen).
mM ist das genau das, was ich für Strategie/Aufbau/WiSim eben nicht möchte...

Frage ging zwar nicht an mich... denke, es gibt für mehrere Varianten eine Zielgruppe. Für "Ersttäter" sind AO/FoE und Konsorten echte Suchtbringer, oft haben diese Leute das Original-Anno nie gespielt, also erste Erfahrung überhaupt mit Aufbau. Irgendwann kommt dann der Moment, in dem ihnen bewusst wird, dass sie ein zeitfressendes Tamagotchi am Hintern haben wo es eigentlich nie einen echten Gewinner gibt. Ausnahme: Man kauft sich den Sieg mit viel EU´s und dominiert damit einen Teil der Karte. Manchem reicht das.

In einem anders gearteten Spiel könnte man z.B. nur die Schnittstellen zwischen den einzelnen Spielern bzw. deren Spielfeldern zur mmo-Zone machen. Dadurch würde zwar der Spielfluß auf mmo-Basis verlangsamt (was für viele sicher erholsameren Nachtschlaf bedeuten würde) andererseits eine Menge Überraschungsmoment bei (vorübergehendem) Wiedereintritt bietet. Alternativ könnten Gruppen die das wünschen ja permanent als Mehrspieler zocken. Und dann wären da ja noch die KI-Gegner, die selbst bei permanent-mmo für (immer gleiche, regelmäßige) Abwechslung sorgen müssen, damit überhaupt was los ist.

Wie gesagt, nachdenken, probieren.
Reply
#20
Naja, ich bin niemand der Browsergames grundsätzlich verurteilt.
Tatsächlich spiele ich nebenbei DSO (Stufe 68 ) und FoE (11 Millionen Punkte). Daneben war ich auch jeweils nur kurzzeitig bei KingsAge, Stämme, TribalWars2 und OGame aktiv.

Bei den letzteren Spielen war ich meistens in den Top10 der jeweiligen Welten, bis dann das eingetreten was NakNak beschrieben hat. Da man dort Daueronline sein muss und das dann irgendwann zu groß fürs normale Leben wird.
Ich bin in diesem Bereich also durchaus erfahren Wink
DSO und FoE spiele ich aber eher passiv, also ganz gemütlich. Mein letztes AT bei DSO ist glaub ich auch schon 2 Monate her.....

Ich denke bei den Games führen die langen Zeiten (Produktion, Bau von Gebäuden, Rekrutierung von Truppen) dazu das der Spielverlauf/fortschritt und somit der Content künstlich gestreckt werden. Das ist ganz bestimmt nicht jedermanns Sache, aber ich kann mir bei den Spieleranzahlen bei solchen Browsergames durchaus vorstellen das auch ein größerer Titel mit einem ähnlichem Konzept erfolgreich sein kann.
Stardew Valley - der IndieHit des letzten Jahres - hat durchaus einige Elemente die hiermit vergleichbar sind. Warum also nicht ein Single-PlayerGame machen das solche Elemente aufgreift? Zielgruppe wäre da dann eher der ältere Arbeitnehmer, der abends nur gemütlich etwas vor sich her daddeln möchte um runterzukommen. Ohne jetzt MegaAction und Stress zu haben.
Für mich wäre also ein Spiel interessant welches auf solchen Ideen basiert und diese um soziale Komponenten erweitert ohne diese zusehr in den Fokus zu rücken. (Also Dinge wie Handel, Ranglisten, Chats, Gilden usw.). Es ist wirklich erstaunlich wieviele Spieler Browsergames zocken und wieviel Geld für Browergames usw. ausgegeben wird. Wenn man es richtig anpackt, könnte das durchaus auch sehr gewinnbringend sein.
Es ist an der Zeit dieses Konzept weiterzuentwickeln.
Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)