Wie geht es weiter?
#1
Hallo zusammen,

im Forum ist es ja inzwischen recht ruhig geworden. Auch auf der Homepage des Spiels gibt es schon länger keine Neuigkeiten.
Ich wollte daher nachfragen, ob es Pläne gibt Grand Ages Medieval zu erweitern, zu verändern oder sonstiges.

Das Spiel ist gut. Aber ich kann mir noch sehr viele Dinge vorstellen, die man einbringen könnte, damit GAM mehr Spieltiefe erhält und den Wiederspielwert erhöht.

Im Grunde läuft ein Spiel bei mir so ab. Ich baue ein Reich auf, mit einer maximal möglichen Wirtschaft. Spätestens, wenn ich die maximale Ausdehnung meines Landes erreicht habe, wird die Armee maximal ausgebaut. Dann kämpfen sich alle Soldaten bis zur Hauptstadt eines Gegners vor. Ist der Gegner erledigt, fällt das komplette gegnerische Reich in meine Hände. Die Wirtschaft dort zu maximieren spare ich mir, da es einfach viel zu unübersichtlich und mühselig ist die dortigen Produktionen und Handelswege zu optimieren. Ich hebe also weiter die Soldaten in meinem Ursprungsland aus und ziehe gegen den nächsten Gegner.

Es fehlt aus meiner Sicht etwas mehr, damit GAM langfristig interessant bleibt.
Neue Gebäude, neue Produkte, eine erweiterte Landkarte aber in erster Linie wünsche ich mir, dass das Diplomatie Möglichkeiten überarbeitet werden würden. Bisher gelingt es mir kaum mich mit einem anderen Land zu verbünden oder friedlich Städte zu übernehmen. Vielleicht mache ich aber auch etwas an der Stelle falsch. Krieg ist bisher der Beste Weg mein Land zu vergrößern.

Kurz und knapp. Grand Ages: Medieval ist für mich ein gutes Spiel mit einem richtig tollen Konzept. Aber es fehlt mir deutlich an Spieltiefe und Möglichkeiten ein Spiel (unterschiedlich) zu gestalten.

Grüße
Renertus
Reply
#2
(23-06-2016, 10:03 AM)Renertus Wrote: Kurz und knapp. Grand Ages: Medieval ist für mich ein gutes Spiel mit einem richtig tollen Konzept. Aber es fehlt mir deutlich an Spieltiefe und Möglichkeiten ein Spiel (unterschiedlich) zu gestalten.

Grüße
Renertus
Das sehe ich auch so! Und ich warte ganz gespannt auf GAM2 Smile
Reply
#3
(02-07-2016, 06:17 PM)Adrian72 Wrote: Das sehe ich auch so! Und ich warte ganz gespannt auf GAM2 Smile

Da warten sicher viele mit Dir.  Wink Gibt es eigentlich mal eine erste Übersicht über den Abverkauf bisher? Wer hat gekauft (Zielgruppe) respektive wer nicht? Wurde die angepeilte Käuferschicht erreicht? Was (über GAM1 hinaus) müsste ein GAM2 mindestens bieten?

Wurde ja schon viel geschrieben - ist aber still geworden, stimmt. Fürchte, es bleibt dabei. Derzeit sind einige Mittelalter(Spiel)produktionen weit fortgeschritten, die das Thema jeweils von einer bestimmten Richtung her angehen.
GAM1 mit seiner Handel-lastigen Thematik würde einigen dieser Produktionen zusätzliche Spielaspekte liefern - sofern das gewollt wäre. Für ein eigenständiges GAM2 als immersivem MA-Titel fehlt vermutlich der Ehrgeiz, der Etat und ein Team das versteht, worauf es ankommt und bereit ist, sich eng und frühzeitig mit ihrer Community auszutauschen. Vermutlich können sowas heutzutage nur noch Indies.
Reply
#4
Naja diplomati dauert Länger als Angriff man Muss min 90 % beliebtheit in der stadt und mindetsnes 90 % (Sinnvoll wäre es 100% bei beiden parteien) beim Bürgermeister haben und viel geld ich glaub mindtesne 10% deines gesamten geldes wollen die Bürgermeister haben (Pro Stadt und Bündnisse Handel Transit Millitär) das kann mehrer millionene sein kommt auf dein Kontostand an. Sympathie kannst du dir erkaufen kostete aber auch geld und die beliebthewit bekommst du nur hoch wenn du die zielstatd stets mit fehlenden waren beliferst

Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)