Mal zu wenig mal zu viel?
#1
Was denn nun einmal fordern alle das Spiele zu seicht sind und schwerer werden müssen, nun ist etwas nicht Berechenbar und schon ist es "seichtes" Machwerk?
Man wird gefordert? Man kann nichts direkt vorhersagen? Schon ist es Müll? 

Sorry ich versteh die Welt nicht mehr...

Achja der Test hier:

http://www.gamestar.de/spiele/urban-empi...08255.html
Reply
#2
Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, macht dieser Umstand gerade den Reiz aus. Auch die Bürgermeister von vor 200 Jahren wussten nicht alles und mussten experimentieren und auch Niederlagen einstecken. Wenn ein Spiel alles erklärt und vorgibt, dann kann ich gleich ein Buch lesen. Was ich bei diversen LetsPlay bisher gesehen habe, wurde da ein sehr guter Kompromiss gefunden.
Reply
#3
Ein höchst liebloser Test. Wer die ausführlichen Videos von Writing Bull gesehen hat, wird wissen, daß da viele Aussagen im Test schlicht so nicht stimmen.
Reply
#4
(20-01-2017, 06:52 PM)aka Wrote: Ein höchst liebloser Test. Wer die ausführlichen Videos von Writing Bull gesehen hat, wird wissen, daß da viele Aussagen im Test schlicht so nicht stimmen.

So ist es. Und wenn man dazu noch bedenkt, dass sich bei der Version die WB zur Verfügung hatte mittlerweile noch so einiges an der Balance getan hat, dann ist dieser "Testbericht" einfach nur lächerlich. Wenn der Tester diverse Dinge nicht versteht, dann muss es nicht unbedingt am Spiel liegen ... manchmal sitzt das Problem vor dem Monitor ...
Reply
#5
Ist es nicht das was ein Spiel ausmachen sollte? Unberechenbar? Auch mal verlieren? Wo liegt der Sinn wenn ich im Grunde alles vorhersehen kann? Wozu sollte ich dann noch spielen?

Nur nicht denken beim zocken, stupides agieren? Ne Danke da mäh ich lieber Rasen oder wasch das Auto...
Reply
#6
Leider bekommen wir nicht die Version, die Write Bull hatte. Ich habe jetzt 2x nur englischen Datenmüll bekommen Sad

Liegt aber bestimmt nur an meinem veraltetem Download-Treiber.
Reply
#7
Hiho,

als erstes muss ich sagen das das Spiel echt gelungen ist. Ich kann die Kritik im Artikel allerdings bedingt auch verstehen. Ein Beispiel ist die Teilweise echt dramatische Schwankung des Budget. Auch das Verhalten des Stadtrates ist (zu mindestens bei mir) auch sehr Sprunghaft, bedeute, es deutet alles auf eine eindeutige positive Abstimmung und die Abstimmung geht dann deutlich verloren. (ist mir 2 mal passiert, ohne das ich durch eine andere Abstimmung irgend etwas negativ verändert hätte.)

Aber wie gesagt im großen und ganzen finde ich das Spiel klasse. Wenn jetzt noch die eine oder andere Macke entfernt wird ist das Spiel perfekt. Big Grin
Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)