Was kann/bietet Sudden Strike 4? Inkl. Ersteindruck-Feedback
#1
Guten Tag zusammen,

ich hätte mal einige Fragen bzgl. des Umfangs und Inhalts von Sudden Strike 4:

1. Wie ist der Zoom? Wieviele Zoomstufen oder gar stufenlos ? Ein Max-out/Max-in Screenshot wäre hilfreich.
2. Gibt es Kamerarotation ? In Stufen,stufenlos oder gar keine ?
3. Gibt es eine Übersicht der beinhalteten Einheiten Typen ? (Gibt es Spezialeinheiten, z.B. NKWD, SS, US-Rangers)
4. Gibt es die Minimap auch als Vollbildanzeige inkl. Funktionen ? (sowie bei SuSt2)

Etwas spezifischer:
5. Können Versorgungsfahrzeuge/Munitionsfahrzeuge Panzersperren bauen und/oder wenigstens Geschütze ziehen ?
6. Gibt es Pioniere, falls ja, können diese Minen legen,entschärfen, Panzersperren bauen, Haftminen gegen feindl. Pzkf. ?
7. Gibt es Mechaniker die kleinere Reparaturen machen können ?
8. Gibt es Züge/Versorgungszüge oder überhaupt Schienenfahrzeuge ?
9. Entspricht der Mapeditor etwa dem Umfang des Mapeditors von SuSt3 ? - der im Vergleich zum Spiel relativ gut war
10. Kann feindliche Infanterie von Kettenfahrzeugen überfahren werden ?
11. Sind Fahrzeuge in der Lage bei linearem Mausklick rückwärts zu fahren (für geordneten Rückzug) oder müssen diese immer komplett wenden ?
12. KI- Wegfindungssperenzien à la SuSt3 sind hoffentlich passé ?
13. Gibt es ein Erfahrungssystem für Einheiten? Falls ja gilt dieses in den Kampagnen missionsübergreifend?
14. Zum Thema Modding: UI, Sounds/SFX, GFX,Fonts alles modbar?
Welches Format/Skalierung haben die 3D-Objekte und Animationen? Alle Assets modbar?

Das es keinerlei Nordafrika und Pazifik-Missionen gibt ist extrem schade und generell das die Japaner komplett rausfallen.
Die sind mir in SuSt2 so ans Eisenherz gewachsen. Wären doch 2 schöne zusätzliche interessante Biome gewesen.


Bisheriges Feedback:

Deutsche Mission - Sedan
[Video: https://www.youtube.com/watch?v=IJmKOG3Xd8k&t=395s]
Ab Min. 24 : Eigentlich müsste hier als Strafe gleich eine Faust aus dem Display kommen !
Wie kann es bitte sein, dass man seelenruhig mit einem ungesicherten Versorgungsfahrzeug eine Pontonbrücke mit einem Bunker auf dem
gegenüberliegenden Flussufer bauen kann, ohne unter Beschuss zu geraten? Das man so nicht mit seinen Versorgungsfahrzeugen umgeht, weiß man seit SuSt1, erst recht wenn man die Deutschen spielt und neue Spieler werden das eben lernen. Aber wenn man eben keine feindlichen Einheiten am anderen Flussufer plaziert, dann hat das nicht allzu viel mit SuSt zu tun.

Zweite Sache, die Sichtweite. Es sollte zumindest für einige Einheiten möglich sein, das andere Flussufer einzusehen, wir reden hier schließlich nur von der Maas und nicht von der Wolga. Genau diese Kleinteiligkeit hat SuSt1 und SuSt2 ausgemacht.
Allgemein wirkt die Infanterie noch etwas zu immortal. Aber die Blutfleckchen sind dafür sehr hübsch, wirkt auch stimmig.

Vorgehensweise in alten Teilen: Inf. Spähtrupp ob gegenüberliegendes Flussufer frei, falls nein, mit eigenen Fernkampf-Einheiten säubern, dann unter Deckung von Pzkw. und Inf. vorsichtig Pontonbrücke bauen und parallel mit Versorgungsfahrzeug vorrücken (Versorgungsfahrzeug muss jederzeit rückwärts fahren können bei möglichem Feindkontakt).

https://www.youtube.com/watch?v=Wn0dWJ7fz3c (Darf hier nur ein Video/Post posten)
Ab Min. 4:37: Das man hier nicht von dem ca. 50m entfernten Artilleriegeschütz auf dem Hügel beschossen wird, ist mir ein absolutes Rätsel.
So friedfertig waren die Franzosen mit Sicherheit nicht. Zumindest nicht in SuSt2.


Interface:
Das UI sieht solide aus, hätte aber auch etwas dezenter sein können. Gerade das Orange-Highlight-Spotlight in den Befehlen oder
die mattblauen UI-Map Marker sind zu OP, sieht gleich nach C&C aus und nicht dezent,stilvoll und düster wie SuSt1 und SuSt2.
(dunkelgrüne gräulich umrandete schlankere UI-Map Marker wären passender für SuSt)
Generell erscheint mir das Farbschema ein wenig zu hell/bunt. Das gilt insbesondere für die Kampagnen-Übersicht auf der Europa-Karte, das sieht schon sehr C&C Generals-mäßig aus, aber nicht düster und bedrückend wie in SuSt1 und SuSt2.

Das Interface für einzeln ausgewählte Panzerfahrzeuge ist etwas unglücklich, wenn die Einheiten gfx die Schadensicons leicht überlappt.

Sound/SFX:
Finde ich bisher etwas dünn. Wo sind eigentlich "Momenta mal" , "Wir brauchen einen Hund hier drüben" und "Zwo,Drei...ein Lied!" geblieben?
Die SFX für Pzkw. und Pzkf.-Besatzungen scheinen sehr limitiert und daher stark repetitiv.
Die Waffen und Explosionsgeräusche kann ich noch nicht so recht beurteilen, aber es ist nicht ganz so immersiv wie bei SuSt2, sehr schade.
Das Soundambiete im Zusammenspiel mit dem düsteren detailierten Look waren die Kronjuwelen von SuSt1 und SuSt2, da lief es einem schon eiskalt den Rücken hinunter.


Ich möchte ehrlich sein und daher meinen Erst-Eindruck lieber 2 Monate vor dem Release hier kundtun.
Da ich meine SuSt 1-3 vor 2 Jahren erfolgreich auf mein Win10 bekommen habe, fühle ich mich vom aktuellen Steam-Angebot auch
nicht so recht angesprochen. Jedoch bin ich gespannt auf Antworten der obigen Fragen.
Aber eine nette PR-Idee mit der App. Da haben die echt Berlins einzigen Elefanten getötet? Die Schweine! Wink
Reply
#2
Gut, vielen Dank auf das Eingehen meiner Fragen hier. Etwa 5 Tage später erschien dann ein FAQ. Sollte ich der Bundesregierng auch mal vorschlagen, bei nicht genehmen Anfragen der Oppositionsparteien einfach nen öffentliches FAQ raushauen, so stellt man Bindung und Zufriedenheit her Wink

Am 29.09.2016 wurde auf Sudden-Strike-Maps eine Umfrage gestartet:
[Image: http://imgur.com/a/KYjUw]
Quelle


Hätte man sich als Entwickler (Kite Games), aber vorallem doch als Publisher (Kalypso) wohl mal näher anschauen sollen.
Ebenso wie folgenden Thread: Sudden Strike 4 News / Updates Übersicht. Gerade die letzten 10 Seiten.
Wieder mal ein Beispiel, wie man ein Spiel komplett an der Community vorbei entwickeln kann. Ähnliches Bild spiegelt sich im entsprechenden Steam-Forum wieder.

Und hier im Forum scheint ja nun auch nicht gerade der Bär zu toben.

Pro-Tipp: Tool entwickeln, welches alle Assets kleiner skaliert. Dann Einheitenwerte (Sichtweite,Schussdistanz,Schussgenauigkeit,Schaden,Lauf-bzw.Fahrgeschwindigkeit) und Animationen anpassen.
Positive Synergieeffekte:
- Modellbau-Charme aus SuSt 1-2 kehrt zurück in einer 3D-Umgebung
- derzeitge Maps würden größer wirken, da nun ein anderer Maßstab anliegt
- wahrscheinlich weniger CPU/GPU-Ressourcen benötigt, so dass dies durch zusätzliche Assets (Einheiten/Gebäude) wieder aufgefüllt werden kann
--> der Spieler erhält wieder die Möglichkeit zu wählen, ob er mit seiner Armee eine taktische Massenschlacht spielen oder mit Kommando-Aktionen vorgehen möchte
Reply
#3
Wie gesagt es bietet kein Sudden Strike, sondern leider nur ein Codename Panzers !!!
Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)