Test in der Gamestar :-(
#31
Ich werde mir nach den psseimistischen Reviews auch erstmla die Demo anschauen bevor ich einen Blindkauf tätige.
Was mir nach den Testberichten zu denken gibt, ist die Tatsache, dass man wohl nicht die volle Kontrolle über die Goblins hat und die dann sehr eigenständig handeln, ohne dass man es will (Truhen mit gold befüllen, dass man eigentlich gerne für den Dungeon ausgevben würde...). Ebenso die vielen Aufgaben während eines Levels, die paralell abzuarbeiten sind und ein Zeitlimit haben. Lt Gamestar schafft man aber nicht alle, da die Konzentration und Resourcen meist nur für 1 Aufgabe reichen. Warum so ein Gameplay Error ? Ich hoffe, da wird noch nachgepatcht.
Reply
#32
Ach ja wie gut das ich nichts mehr so viel auf die Meinung oben genannter "Spiele Magazine" gebe, ich habe es schon seit längeren mit ein paar Kumpel vorbestellt und freuen uns immer noch auf das Game, außerdem weiß ich seit Patrizier 4 das der Support echt gut geworden ist.
Aber wenn man Dwarf Fortress zockt kann ein glaub ich kaum was erschüttern ^^

Außerdem wünsche ich Realmforge, Kalypso schon Erfolg mit dem Game damit es mal wieder mehr von dem gibt.
Reply
#33
Hallo zusammen,

ich habe hier die PC Games 01/11 vor mir liegen, in dieser war das Sneak Peek zu Dungeons und dort steht unter Leserurteil:

- Der Einstieg *Leser*: Der Einstieg in Dungeons gefällt keinem unserer Leser *4 Leser testeten dieses Spiel*. Alle wünschen sich eine bessere Einmführung in die Geschichte und vor allem ein besseres Tutorial. Viele Funktionen werden erst spät oder gar nicht erklärt, mehr Tool-Tips wären wünschenswert.

PC Games: Auch uns fiel auf, das viele Spielinhalte nicht, schlecht oder zu spät erklärt werden. Hier müssen die Entwickler auf jeden Fall noch Verbesserzungen vornehmen, damit die Spieler nicht frustriert nach zwei Missionen abbrechen.

also wenn man sich diese Vorschau anschaut, und damit meine ich das Entwicklerteam, könnt ihr doch ganricht so übberrascht sein, da stehen diese sachen doch schon drin, was nun von den 2 grossen Zeitschriften bemängelt werden.
davon mal ab, ich werde mir selbst über die demo ein bild machen, ich nehme solche tests, immer als anhaltspunkte, manchnmal stimmen sie manchmal nicht, nur wenn ich wirklich mit dem spielt Mud TV punkten wollt, dann bringt es zum laufen, auf dem heutigen stand ist es nicht spielbar; aber das ist ein anderes thema, ich hoffe nur das ihr nicht den gleichen fehler wieder macht ^^
Reply
#34
Ich hab leider nur bei einem Freund einen kurzen Blick in die GameStar werfen können. Aber zumindest ein paar Sachen kann ich dazu schon mal schreiben.

Online-Aktivierung:
Ist schlichtweg falsch. Das Spiel braucht keine Internetverbindung, um das Spiel freizuschalten. Nur für Patches wird eine Internetverbindung und ein Konto benötigt.

(23-01-2011, 11:19 AM)GeneralGonzo Wrote: Was mir nach den Testberichten zu denken gibt, ist die Tatsache, dass man wohl nicht die volle Kontrolle über die Goblins hat und die dann sehr eigenständig handeln, ohne dass man es will (Truhen mit gold befüllen, dass man eigentlich gerne für den Dungeon ausgevben würde...). Ebenso die vielen Aufgaben während eines Levels, die paralell abzuarbeiten sind und ein Zeitlimit haben. Lt Gamestar schafft man aber nicht alle, da die Konzentration und Resourcen meist nur für 1 Aufgabe reichen. Warum so ein Gameplay Error ? Ich hoffe, da wird noch nachgepatcht.

Das mit den Goblins ist nicht richtig. Man hat keine volle Kontrolle, das ist wahr, man kann ihnen aber (oder auch nur einzelnen) bestimmte Dinge verbieten, wie beispielsweise eben Truhen mit Gold befüllen.

Die Aufgaben sind teilweise nicht einfach, aber schaffbar. Die optionalen Aufgaben müssen ja auch nicht gemacht werden (geben aber teilweise Fertigkeits- und Attributspunkte). Man kann einen Level auch später noch einmal wiederholen und so verpasste Punkte nachträglich noch einsammeln. Entkräftet meiner Meinung nach auch die angesprochene "Abwärtspirale".

Außerdem wurde im Artikel angesprochen, dass Helden während eines Level aufsteigen (richtig), der Dungeon Lord aber nicht. Dadurch wird er dann zu schwach. Das ist nicht richtig, da der Dungeon Lord durch Prestige besser wird und es so wiederum mit den Helden aufnehmen kann. Hat der Spieler kein Prestige, ist es allerdings richtig, dass er zu schwach für die Helden wird.

Interessant wäre, auf welchem Schwierigkeitsgrad gespielt wurde.


(23-01-2011, 12:47 PM)Manolo Wrote: - Der Einstieg *Leser*: Der Einstieg in Dungeons gefällt keinem unserer Leser *4 Leser testeten dieses Spiel*. Alle wünschen sich eine bessere Einmführung in die Geschichte und vor allem ein besseres Tutorial. Viele Funktionen werden erst spät oder gar nicht erklärt, mehr Tool-Tips wären wünschenswert.

PC Games: Auch uns fiel auf, das viele Spielinhalte nicht, schlecht oder zu spät erklärt werden. Hier müssen die Entwickler auf jeden Fall noch Verbesserzungen vornehmen, damit die Spieler nicht frustriert nach zwei Missionen abbrechen.

also wenn man sich diese Vorschau anschaut, und damit meine ich das Entwicklerteam, könnt ihr doch ganricht so übberrascht sein, da stehen diese sachen doch schon drin, was nun von den 2 grossen Zeitschriften bemängelt werden.

Seit dem Sneak Peek ist noch einiges getan worden, um den Einstieg zu verbessern und Dinge besser zu erklären. Perfekt ist es sicher noch nicht, aber deutlich besser.

Ich hab den Test der PC Games noch nicht gelesen, dazu kann ich gar nichts sagen.
Reply
#35
Ich glaube euer Hauptproblem ist, ihr macht Spiele auf dem Stand von vor 10 Jahren. Also Gameplaytechnisch.

Man stelle sich nur mal ein System Shock (2), ein Deus Ex oder ein Baldurs Gate oder Planscape Tournament heute vor.
Die Dinger würden wegen ihres harten Einstieges, ihrer überkomplexen Steuerung und weil vieles einfach selbst rausgefunden werden muss sowas von zerrissen werden.
Und das Balancing von Baldurs Gate - wie oft ich dort einige Kämpfe neu angehen mußte...

Bei Mud.TV wackelt die Balance aus heutiger Sicht auch heftig. Damals wäre es halt nur anspruchsvoll gewesen.
Da ging es doch sehr schell sehr hoch bei den benötigten Zuschauerzahlen und Filmbewertungen.
Genauso ist es heute ein NoGo, wenn ich einen Level mehrmals spielen muss um auch wirklich alles abräumen zu können.
Für mich wäre es ok, aber ich bin auch alt und bin irgendwie vor einigen Jahren bei den Spielen stehen geblieben.

Kann da nur sagen, willkommen in der Spielewelt von heute. Wird etwas nicht durch Popups angezeigt und werde ich mal wirklich gefordert und kann nicht alles auf einmal schaffen - schon hat das Spiel eine scheiß Balance Wink.
Kann mir aber vorstellen, dass es trotzdem noch das ein oder andere kleine Problem gibt. Ganz böse gesagt war davon bisher noch keines euerer Spiele verschont geblieben.


Das mit dem Launcher sollte euch allerdings nicht wundern. Das Selbe gabs doch schon bei Patrizier 4. Wenn die Redis ständig online sind wird es zu einer Zwangsaktivierung so lange ihr kein "ich will jetzt nicht" Button einbaut Wink.
Reply
#36
Ich will jetzt garnichts auf die Qualität der Review oder die Qualität des Spiels eingehen - denn erstens habe ich schon seit Ewigkeiten keine Printreviews gelesen und zweitens habe ich das Spiel nicht gespielt um urteilen zu können, ob da was Wahres dran ist, aaaaber...

Quote:Ich glaube euer Hauptproblem ist, ihr macht Spiele auf dem Stand von vor 10 Jahren. Also Gameplaytechnisch.

Ist das nicht irgendwie ein Problem aller deutscher Entwickler? Wurde doch AFAIK vor ein paar Jahren auf dieser Quo Vadis-Konferenz angesprochen: Wir Deutschen machen Spiele für uns Deutsche, klopfen uns dann auf die Schulter, schieben uns einen deutschen Entwicklerpreis in den Hintern und klammern die Tatsache aus, dass wir international kein Wörtchen zu melden haben.
Außer CryTek natürlich, bunte, hübsche Bildchen kommen international immer gut an Big Grin

Davon abgesehen kann man das Gameplay von damals nicht einfach 1:1 auf heute übernehmen: Computerspiele sind für eine größere Menge Zugänglich und nicht alle haben Zeit und Lust sich erstmal Wochen in die Spielmechanik einzuarbeiten. Im Gegenteil, das ist sogar alles andere als förderlich: In diesen Wochen erscheinen nämlich andere Spiele und wenn der geneigte Spieler das Spiel immer noch nicht kapiert hat, wird es halt in die Ecke geschmissen und was anderes wird gespielt. Es ist daher schon legitim sowas abzuwerten... allerdings erstaunt mich etwas, dass Dungeons nicht den obligatorischen "Deutschlandbonus" der Magazine erhalten hat.

So, kurzer Zeitsprung: Ich erinner mich noch an ein Review einer aaalten Spielezeitschrift. Dort bekam das Spiel 65% und eine Kaufempfehlung. Heute sind 65% gleichbedeutend mit "Ab in die Tonne". Erschreckend.
Reply
#37
Du hast das Fazit der vier Leser vergessen, nämlich das alle vier das Spiel sofort kaufen würden!

Zum Thema Tutorial: Nochmal, es könnte sicherlich detaillierter ausfallen, es erklärt aber alle wichtigen Punkte. Und es gibt - das gab es in der u.g. Preview Version nicht - zu jedem Punkt im Spiel ein Tooltipp!

Ich persönlich finde es ja eh zum kotzen, das sich jeder über ein nicht so dolles Tutorial aufregt (noch einmal, ich habe Dungeons erst in der Masterversion gespielt, vorher nie, und kam damit zu recht). Ist noch gar nicht so lange her, da gab es die komplexesten Spiele ohne jede Einleitung und alle haben sie gespielt, fanden sie toll. Irgendwann wurde es dann eingeführt, das man Schritt für Schritt an das Spiel herangeführt wird. Das man nicht zu erst noch schreibt "bitte die CD als erstes einlegen" ist alles.
Bitte mich jetzt nicht falsch(!) verstehen: Tutorials sind wichtig und müssen sein. Nur kommt es mir manchmal so vor, als würde es heissen "scheiss Tutorial, scheiss Spiel, kauf ich nicht...".

(23-01-2011, 12:47 PM)Manolo Wrote: Hallo zusammen,

ich habe hier die PC Games 01/11 vor mir liegen, in dieser war das Sneak Peek zu Dungeons und dort steht unter Leserurteil:

- Der Einstieg *Leser*: Der Einstieg in Dungeons gefällt keinem unserer Leser *4 Leser testeten dieses Spiel*. Alle wünschen sich eine bessere Einmführung in die Geschichte und vor allem ein besseres Tutorial. Viele Funktionen werden erst spät oder gar nicht erklärt, mehr Tool-Tips wären wünschenswert.

PC Games: Auch uns fiel auf, das viele Spielinhalte nicht, schlecht oder zu spät erklärt werden. Hier müssen die Entwickler auf jeden Fall noch Verbesserzungen vornehmen, damit die Spieler nicht frustriert nach zwei Missionen abbrechen.

also wenn man sich diese Vorschau anschaut, und damit meine ich das Entwicklerteam, könnt ihr doch ganricht so übberrascht sein, da stehen diese sachen doch schon drin, was nun von den 2 grossen Zeitschriften bemängelt werden.
davon mal ab, ich werde mir selbst über die demo ein bild machen, ich nehme solche tests, immer als anhaltspunkte, manchnmal stimmen sie manchmal nicht, nur wenn ich wirklich mit dem spielt Mud TV punkten wollt, dann bringt es zum laufen, auf dem heutigen stand ist es nicht spielbar; aber das ist ein anderes thema, ich hoffe nur das ihr nicht den gleichen fehler wieder macht ^^

Reply
#38
(23-01-2011, 10:32 AM)Mahony Wrote: Klar seid ihr als Entwickler nun enttäuscht, aber wenn ihr so einen erfahrenen Spieler wie mich nicht zum Beta-Test hinzuholt, dann kann das ja nix werden.

Das ist echt ein Spruch, den du dir mit Fingerfarbe an die Windschutzscheibe deines rostigen Ford Fiesta schmieren kannst, aber sich zu erdreisten sowas in ein Forum zu posten ist echt krass. Fehlt nur noch, deinen Forennamen in ChuckNorris zu ändern...

Aber was ich eigentlich sagen wollte: Ich persönlich bevorzuge die Spiele deutlich, die 1. etwas komplexer sind, sodass ich mich auch mal mit dem Handbuch auseinandersetzen möchte, die 2. den Spieler einfach mal rumprobieren lassen und ihn nicht an die kurze Leine nehmen und die 3. extrem schwer aber schaffbar gebalanced sind. Wenn ich nach einem Medium suche, das sich von alleine spielt, wo ich keinen Handschlag mehr machen muss, keine Herausforderung besteht und jeder Depp den höchsten Schwierigkeitsgrad schafft ohne einen einzigen Hotkey zu benutzen - dann setze ich mich vor den Fernseher und ziehe mir Unterschichtenprogramme rein.

Oh, apropos... ihr werdet doch wohl Hotkeys und Steuerungsgruppen (kA ob nötig) einbauen?

Und bei denjenigen der Leser, die einen rostigen Ford Fiesta fahren oder Unterschichtenfernsehen gucken und nicht Mahony heißen, möchte ich mich hier und jetzt ganz offiziell entschuldigen.

mfg Elaru

(23-01-2011, 03:06 PM)admin Wrote: Das man nicht zu erst noch schreibt "bitte die CD als erstes einlegen" ist alles.

Ich zitiere mal wörtlich das Benutzerhandbuch von World of Warcraft:

"Installation Instructions
Place the World of Warcraft CD into your CD-ROM or DVD-ROM
drive. If your computer is autoplay enabled, an installation
window will automatically pop up on your Windows desktop.
Click the Install World of Warcraft button and follow the on-screen
instructions to install World of Warcraft to your hard drive.
[...]
Inserting Multiple CDs
World of Warcraft comes on 4 CDs. During installation, you will be
prompted to insert additional CDs to continue installation. Open
your CD-ROM or DVD-ROM drive, insert the requested CD, and
click on the OK button to resume installation."

Noch Fragen? Wink
Und nein, ich unterstütze diese Entwicklung keinesfalls.

(23-01-2011, 03:03 PM)Alamar Wrote: Davon abgesehen kann man das Gameplay von damals nicht einfach 1:1 auf heute übernehmen: Computerspiele sind für eine größere Menge Zugänglich und nicht alle haben Zeit und Lust sich erstmal Wochen in die Spielmechanik einzuarbeiten. [...] Es ist daher schon legitim sowas abzuwerten...

Nein. Das Spiel darf nicht generell abgewertet werden, wenn es nicht die Casualgamer anspricht. Objektiv müsste es heißen: "Dungeons ist ein sehr komplexes Spiel und man benötigt viel Zeit, um sich mit allen Spielmechaniken auseinanderzusetzen. Deshalb ist es für Casualgamer nicht geeignet, da man ohne die Kenntnis über alle Mechaniken kaum Chancen gegen die Helden hat"(balancingproblem adieu). Leider lautet die Rezension aber wie folgt:"Für Casualgamer ist das Spiel zu schwer. Es müsste leichter gemacht werden, da es für Casualgamer sonst nicht gebalanced ist. Die Spieler, die sich nicht alle 2 Wochen ein neues Spiel kaufen und sich deshalb lange mit Dungeons beschäftigen werden, werden ansprechende Herausforderungen finden. Deshalb ist das Spiel schlecht."
Reply
#39
(23-01-2011, 03:07 PM)Elaru Wrote: Oh, apropos... ihr werdet doch wohl Hotkeys und Steuerungsgruppen (kA ob nötig) einbauen?

Konfigurierbare Hotkeys und Schnellleiste für Zauber, Bau-Gimmicks, Gegner, Einheiten und Gebäude gibt es.
Für Steuerungs"gruppen" fehlt es an "Gruppen". Wink.
Reply
#40
Wunderbar, vielen Dank! Smile
Reply
#41
(23-01-2011, 01:11 PM)chris@realmforge Wrote: Ich hab leider nur bei einem Freund einen kurzen Blick in die GameStar werfen können. Aber zumindest ein paar Sachen kann ich dazu schon mal schreiben.

Online-Aktivierung:
Ist schlichtweg falsch. Das Spiel braucht keine Internetverbindung, um das Spiel freizuschalten. Nur für Patches wird eine Internetverbindung und ein Konto benötigt.

(23-01-2011, 11:19 AM)GeneralGonzo Wrote: Was mir nach den Testberichten zu denken gibt, ist die Tatsache, dass man wohl nicht die volle Kontrolle über die Goblins hat und die dann sehr eigenständig handeln, ohne dass man es will (Truhen mit gold befüllen, dass man eigentlich gerne für den Dungeon ausgevben würde...). Ebenso die vielen Aufgaben während eines Levels, die paralell abzuarbeiten sind und ein Zeitlimit haben. Lt Gamestar schafft man aber nicht alle, da die Konzentration und Resourcen meist nur für 1 Aufgabe reichen. Warum so ein Gameplay Error ? Ich hoffe, da wird noch nachgepatcht.

Das mit den Goblins ist nicht richtig. Man hat keine volle Kontrolle, das ist wahr, man kann ihnen aber (oder auch nur einzelnen) bestimmte Dinge verbieten, wie beispielsweise eben Truhen mit Gold befüllen.

Die Aufgaben sind teilweise nicht einfach, aber schaffbar. Die optionalen Aufgaben müssen ja auch nicht gemacht werden (geben aber teilweise Fertigkeits- und Attributspunkte). Man kann einen Level auch später noch einmal wiederholen und so verpasste Punkte nachträglich noch einsammeln. Entkräftet meiner Meinung nach auch die angesprochene "Abwärtspirale".

Außerdem wurde im Artikel angesprochen, dass Helden während eines Level aufsteigen (richtig), der Dungeon Lord aber nicht. Dadurch wird er dann zu schwach. Das ist nicht richtig, da der Dungeon Lord durch Prestige besser wird und es so wiederum mit den Helden aufnehmen kann. Hat der Spieler kein Prestige, ist es allerdings richtig, dass er zu schwach für die Helden wird.

Interessant wäre, auf welchem Schwierigkeitsgrad gespielt wurde.


(23-01-2011, 12:47 PM)Manolo Wrote: - Der Einstieg *Leser*: Der Einstieg in Dungeons gefällt keinem unserer Leser *4 Leser testeten dieses Spiel*. Alle wünschen sich eine bessere Einmführung in die Geschichte und vor allem ein besseres Tutorial. Viele Funktionen werden erst spät oder gar nicht erklärt, mehr Tool-Tips wären wünschenswert.

PC Games: Auch uns fiel auf, das viele Spielinhalte nicht, schlecht oder zu spät erklärt werden. Hier müssen die Entwickler auf jeden Fall noch Verbesserzungen vornehmen, damit die Spieler nicht frustriert nach zwei Missionen abbrechen.

also wenn man sich diese Vorschau anschaut, und damit meine ich das Entwicklerteam, könnt ihr doch ganricht so übberrascht sein, da stehen diese sachen doch schon drin, was nun von den 2 grossen Zeitschriften bemängelt werden.

Seit dem Sneak Peek ist noch einiges getan worden, um den Einstieg zu verbessern und Dinge besser zu erklären. Perfekt ist es sicher noch nicht, aber deutlich besser.

Ich hab den Test der PC Games noch nicht gelesen, dazu kann ich gar nichts sagen.
Leider wird aber für die Patches die Onlineaktivierung benötigt und auf die Bugs, Abstürze und Freezes gehst Du gar nicht ein, schade.
Da wird es halt defizil, wenn ich in der Releaseversion problemlos spielen kann, ist es okay, brauch ich Patches um überhaupt gescheit spielen zu können, geht die Beschränkung durch den Launcher gar nicht.
Dann ist der Publisher in der Pflicht den/die bugbeseitigenden Patch/es allen Käufern zur Verfügung zustellen, oder gegebenenfalls das System zu ändern (die Onlineaktivierung zur Pflicht zu machen, beispielsweise)!
Die Frage hatte ich auf der Seite davor schonmal gestellt, was sind denn nun die Unterschiede in den 3 Schwierigkeitsgraden, schwächere Helden, mehr Zeit bei Aufgaben unter Zeitdruck, mehr Gold etc. pp. und auf höherem Schwierigkeitsgrad eben anders herum???

Reply
#42
Was fiele dir denn sonst noch ein, was man ändern könnte? ;D
Das einzige, das zu der Liste noch hinzuzufügen wäre, wäre die Option, dass man auf schwer zum Beispiel statt 6 nun 8 Dungeoneingänge öffnen muss, in der gleichen Zeit. Aber man kann ja nun kaum die Kampagne nochmal komplett neu konzipieren oder komplette Spielinhalte hinzufügen um es ein bisschen anspruchsvoller zu machen.
Oh, du könntest natürlich noch den Schwierigkeitsgrad "ganz dolle extrem" hinzufügen, das ist dann, wenn du ohne Onlineaktivierung und demnach ohne Balanceupdate und ohne Bugbehebung spielst =p
"It's not a bug, it's a feature" Smile
Reply
#43
Leicht:
- Bonus von +25% auf alle Attribute des Avatar
- 80% der Seelenenergie kann geerntet werden, wenn Helden durch Fallen oder Monster sterben, statt durch den Lord oder sein Wächter

Mittel:
- kein Bonus.
- ca. 68% der Seelenenergie kann geerntet werden, wenn Helden durch Fallen oder Monster sterben

Schwer:
- Malus von -25% auf alle Attribute des Avatar
- nur 20% der Seelenenergie wird geerntet, wenn Helden durch Fallen oder Monster sterben


Bitte bedenkt, dass "mehr Helden" nicht automatisch "wird schwerer" bedeutet, da nun auch einfach mehr Seelenenergie zur Verfügung steht. (Gleiches gilt für "mehr Heldeneingänge") Wink. Kann also je nach Level durchaus viel leichter werden.

Außerdem kann man momentan den Schwierigkeitsgrad jederzeit - auch mitten im Kampf - ändern. Daher sind Änderungen an Quest-Zielen durch den Schwierigkeitsgrad immer etwas heikel..
Reply
#44
Danke für die Erklärung.
Im Prinzip würde mich noch interessieren, welche Version wurde da getestet?
War es die Goldmasterversion?
Reply
#45
Ja, es war die Masterversion.
Reply
#46
Bevor hier unberechtigte Kritik aufkommt, sollte man wohl erstmal die Demo abwarten. Da kann sich dann jeder ein eigenes Bild vom Spiel machen und dann für oder gegen einen Kauf entscheiden.
Auf Testberichte von Gamestar und PC Games kann man eh nicht so viel geben. Wenn allein schon EA oder Blizzard vorne draufgestanden hätte, wäre die Wertung wohl bestimmt viel positiver und 20% höher ausgefellen.
Reply
#47
(23-01-2011, 10:32 AM)Mahony Wrote: aber wenn ihr so einen erfahrenen Spieler wie mich nicht zum Beta-Test hinzuholt, dann kann das ja nix werden.
Rolleyes

Wenn du nicht im Beta-Test bist, dann kannst du auch nicht wissen, was da abläuft, sehe ich das richtig? Wink

Zum Thema: Unter "Balancingproblemen" verstehe ich eigentlich nicht, wenn ein Spiel schwer ist - da müsste das Spiel schon wirklich frustrierend sein, wenn man anfangen will, den Schwierigkeitsgrad auf "Balancingprobleme" zu schieben. Die Gamestar hat dafür ja sogar extra eine Einstufung der Zielgruppe in "Anfänger", "Fortgeschrittene" und "Profis" - dann ist das Spiel eben kein Spiel für Anfänger, wenn es relativ schwer sein sollte.
Balancingprobleme heißt für mich eigentlich eher, dass ich als Spieler stark schwankende Schwierigkeitsgrade habe (zu leicht, dann zu schwer, dann wieder zu leicht, ...) oder auch einzelne Spielelemente nicht zueinander passen (Wenn bei Dungeons z.B. Monster 1 unglaublich mächtig, Monster 2 aber unglaublich schwach wäre, obwohl es mehr kostet)
Aber dafür müsste man den Test wohl mal genau durchlesen Smile
Reply
#48
(23-01-2011, 05:09 PM)Larnak Wrote: Zum Thema: Unter "Balancingproblemen" verstehe ich eigentlich nicht, wenn ein Spiel schwer ist - da müsste das Spiel schon wirklich frustrierend sein, wenn man anfangen will, den Schwierigkeitsgrad auf "Balancingprobleme" zu schieben. Die Gamestar hat dafür ja sogar extra eine Einstufung der Zielgruppe in "Anfänger", "Fortgeschrittene" und "Profis" - dann ist das Spiel eben kein Spiel für Anfänger, wenn es relativ schwer sein sollte.
Balancingprobleme heißt für mich eigentlich eher, dass ich als Spieler stark schwankende Schwierigkeitsgrade habe (zu leicht, dann zu schwer, dann wieder zu leicht, ...) oder auch einzelne Spielelemente nicht zueinander passen (Wenn bei Dungeons z.B. Monster 1 unglaublich mächtig, Monster 2 aber unglaublich schwach wäre, obwohl es mehr kostet)
Aber dafür müsste man den Test wohl mal genau durchlesen Smile
Genauso wurde das auch in beiden Tests kritisiert und nicht nur da, auch in diversen Previews (siehe auch mein Link weiteroben).
Es geht auch nicht darum das Spiel fertig zu machen (ich kauf es, so oder so), sondern um konstruktive Kritik.
Ganz ehrlich, ich fand die Tests gar nicht so polemisch und geschmacklich ausgerichtet, sondern da gab es viel Kritik im Detail, ob berechtigt wird die Demo und die Vollversion zeigen.

...und wenn die bemängelten Dinge tatsächlich im Spiel so vorkommen, hat man noch eine Menge Arbeit vorsich.

Eins ist aber klar, egal auch ob man auf die Meinungen diverser Printmagazine nichts gibt, verkaufsfördernd sind diese Reviews sicher nicht und das ist schade...
Reply
#49
(23-01-2011, 05:09 PM)Larnak Wrote:
(23-01-2011, 10:32 AM)Mahony Wrote: aber wenn ihr so einen erfahrenen Spieler wie mich nicht zum Beta-Test hinzuholt, dann kann das ja nix werden.
Rolleyes

Wenn du nicht im Beta-Test bist, dann kannst du auch nicht wissen, was da abläuft, sehe ich das richtig? Wink

Ja du hast ja recht. ;-) Mein Spruch war auch nicht so ernst gemeint, wie er wohl bei Elaru rüberkommt. Ich fahre übrigens einen silbernen Opel Vectra C Klasse. :-)

Wie gesagt, ich teste die Demo und sofern mir diese zusagt hole ich mir das Spiel auch. Mein Interesse ist ganz klar da für das Spiel als alter DK(und die ganze Thematik die damit zu tun hat)-Fan.

Und wie gesagt, Bewertungen unter 70% können immerhin noch Fans der Genres gefallen. Ich denke Dungeons geht genau in diese Richtung.(Wie auch AirlineTycoon 2 usw.)

Und ich denke nicht, dass die prozentuale Wertung hier nur wegen eines unzureichenden Tutorials so gesunken ist. Ich spiele selten mal ein Tutorial bei einem Spiel. Also hier sollte man sich nicht dran aufhängen.

Ganz locker bleiben und die Verkaufszahlen vor- und nach der Demo abwarten. Es wird schon. Cool
Reply
#50
(23-01-2011, 01:11 PM)chris@realmforge Wrote: Online-Aktivierung:
Ist schlichtweg falsch. Das Spiel braucht keine Internetverbindung, um das Spiel freizuschalten. Nur für Patches wird eine Internetverbindung und ein Konto benötigt.
so falsch ist die Aussage wohl nicht...
Es heißt in dem Artikel
"Online-Aktivierung
Um Dungeons spielen zu können, müssen sie sich nach der Installation des SPiels beim Publischer Kalypso online registrieren und das Spiel mit Ihrem Codeschlüssel freischalten lassen"
Denn sobald man einen Rechner mit durchgehender I-Net Anbindung hat, ist man ja wohl gezwungen sich zu registrieren, da man es ja scheinbar nicht verhindern kann und dann auch nicht darf, wie man an daran erkennen kann, das mein thread mit der Frage wie man das verhindern kann (vielleicht etwas unglücklich gestellt) entfernt wurde. Damit ist bei denjenignen, die eine dauerhafte Onlineverbindung haben einen Zwangsregistrieung notwendig, um spielen zu können.

Reply
#51
Wurde bereits ausgiebig diskutiert in diversen Threads. Du kannst Dungeons einfach von deiner Firewall blocken lassen oder dein Internetkabel abziehen, das funktioniert beides. Vielleicht macht es aber doch Sinn, sich zumindest einmal pro Monat oder so anzumelden und die neuesten Patches abzusahnen Wink

PS: Tut mir Leid, Mahony, ich finde es einfach immer schwer, Betonungen wie zB Ironie aus reinem Text herauszuhören - und bin damit wohl nicht der einzige. Und da ich einfach schon zu vielen Leuten begegnet bin, die wirklich so gedacht haben, bin ich erstmal davon ausgegangen, dass ich jetzt wohl einen weiteren Proll kennengelernt habe. Ich hoffe du kannst mir verzeihen. Wink
Reply
#52
Ja, die eine Internetverbindung haben, müssen sich registrieren. Ich kann da auch kein Gemeckere mehr hören. Leute, die mit ihrem Spielerechner im Netz sind, haben sich in zig Foren registriert, bei Facebook, Twitter und zig tausend anderen Seiten, regen sich aber auf, wenn sie sich mit eMail Adresse und Passwort registrieren müssen. Das ist nun mal so und wird sich nicht ändern.

Wenn man nicht online ist, gibt man einfach nur den Seriencode ein. Somit stimmt es also nicht, das GRUNDSÄTZLICH eine Onlineaktivierung von Nöten ist.
Reply
#53
Elaru Wrote:Wurde bereits ausgiebig diskutiert in diversen Threads. Du kannst Dungeons einfach von deiner Firewall blocken lassen oder dein Internetkabel abziehen, das funktioniert beides
nicht jeder weiß wie man es über die Firewall blocken kann... und meine Anfrage wie es geht wurde ja entfernt... habe es übrigens zwischenzeitlich auf andere Weise erfahren.....


(23-01-2011, 06:58 PM)admin Wrote: Ja, die eine Internetverbindung haben, müssen sich registrieren. Ich kann da auch kein Gemeckere mehr hören. Leute, die mit ihrem Spielerechner im Netz sind, haben sich in zig Foren registriert, bei Facebook, Twitter und zig tausend anderen Seiten, regen sich aber auf, wenn sie sich mit eMail Adresse und Passwort registrieren müssen. Das ist nun mal so und wird sich nicht ändern.

Wenn man nicht online ist, gibt man einfach nur den Seriencode ein. Somit stimmt es also nicht, das GRUNDSÄTZLICH eine Onlineaktivierung von Nöten ist.
und wieder wird vergessen, das es in Foren da freiwillig gemacht wurde und dort auch noch einen gewissen sinn hat, den ich einsehen kann, wenns drum geht bei verstößen etwas unternehmen zu können. Abgesehen es ist kein Zwang gewesen, wie es hier aber bei Daueronlineverbinung der Fall ist. Und übrigens gehöre ich zu den Vertretern die persönlich nicht bei Twitter, Facebook und co registriert sind und es nutzen.

Und ich werde es weiterhin bei jeder Gelegenheit schreiben, das ich damit nicht einverstanden bin. Wems nicht passt kann es ignorieren... und wenn es der Forenführung hier nicht passt können sie mich ja rausschmeissen.


Reply
#54
Es geht ja nicht darum, das unseren Kalypso Launcher einige gut finden und andere nun überhaupt nicht. Es geht vielmehr darum, das man darüber eigentlich nicht mehr diskutieren muss, da das System von uns so gewollt ist und sich daran nichts ändern wird, wobei jeder natürlich das Recht hat zu sagen, das es ihm nicht gefällt...
Reply
#55
(23-01-2011, 07:13 PM)CKomet Wrote:
Elaru Wrote:Wurde bereits ausgiebig diskutiert in diversen Threads. Du kannst Dungeons einfach von deiner Firewall blocken lassen oder dein Internetkabel abziehen, das funktioniert beides
nicht jeder weiß wie man es über die Firewall blocken kann... und meine Anfrage wie es geht wurde ja entfernt... habe es übrigens zwischenzeitlich auf andere Weise erfahren.....


(23-01-2011, 06:58 PM)admin Wrote: Ja, die eine Internetverbindung haben, müssen sich registrieren. Ich kann da auch kein Gemeckere mehr hören. Leute, die mit ihrem Spielerechner im Netz sind, haben sich in zig Foren registriert, bei Facebook, Twitter und zig tausend anderen Seiten, regen sich aber auf, wenn sie sich mit eMail Adresse und Passwort registrieren müssen. Das ist nun mal so und wird sich nicht ändern.

Wenn man nicht online ist, gibt man einfach nur den Seriencode ein. Somit stimmt es also nicht, das GRUNDSÄTZLICH eine Onlineaktivierung von Nöten ist.
und wieder wird vergessen, das es in Foren da freiwillig gemacht wurde und dort auch noch einen gewissen sinn hat, den ich einsehen kann, wenns drum geht bei verstößen etwas unternehmen zu können. Abgesehen es ist kein Zwang gewesen, wie es hier aber bei Daueronlineverbinung der Fall ist. Und übrigens gehöre ich zu den Vertretern die persönlich nicht bei Twitter, Facebook und co registriert sind und es nutzen.

Und ich werde es weiterhin bei jeder Gelegenheit schreiben, das ich damit nicht einverstanden bin. Wems nicht passt kann es ignorieren... und wenn es der Forenführung hier nicht passt können sie mich ja rausschmeissen.

Wir halten nicht so viel von rausschmeißen, aber es sind alle Infos zum Kopierschutz bekannt und wurden hier auch noch mal veröffentlicht: http://forum.kalypsomedia.com/showthread.php?tid=7809

Wir haben schon viele Meinungen zum Kopierschutz gehört, werden aber von diesem keinen Abstand nehmen, nur weil es auch Kritiker gibt.

Wer damit nicht einverstanden ist, darf er das Spiel halt nicht kaufen. Aber eine ständige Wiederholung der Meinung ist nicht gerade sinnvoll, da wir die Meinung derjenigen Person bereits kennen.

Aber hier in diesem Thread soll es weniger um den Kopierschutz gehen, eher um das Spiel. Für den Kalypso Launcher gibt es schon genug Threads.


Ehrenamtlicher / Voluntary Moderator
Ich bin im Forum rein ehrenamtlich tätig. Mein Posting spiegelt nicht zwingend die Meinung von Kalypso Media wider.
I'm acting as moderator on a voluntary basis. My posting does not necessarily represent Kalypso Media positions.
Reply
#56
[quote='admin' pid='78415' dateline='1295788007']
Du hast das Fazit der vier Leser vergessen, nämlich das alle vier das Spiel sofort kaufen würden!

Zum Thema Tutorial: Nochmal, es könnte sicherlich detaillierter ausfallen, es erklärt aber alle wichtigen Punkte. Und es gibt - das gab es in der u.g. Preview Version nicht - zu jedem Punkt im Spiel ein Tooltipp!

Ich persönlich finde es ja eh zum kotzen, das sich jeder über ein nicht so dolles Tutorial aufregt (noch einmal, ich habe Dungeons erst in der Masterversion gespielt, vorher nie, und kam damit zu recht). Ist noch gar nicht so lange her, da gab es die komplexesten Spiele ohne jede Einleitung und alle haben sie gespielt, fanden sie toll. Irgendwann wurde es dann eingeführt, das man Schritt für Schritt an das Spiel herangeführt wird. Das man nicht zu erst noch schreibt "bitte die CD als erstes einlegen" ist alles.
Bitte mich jetzt nicht falsch(!) verstehen: Tutorials sind wichtig und müssen sein. Nur kommt es mir manchmal so vor, als würde es heissen "scheiss Tutorial, scheiss Spiel, kauf ich nicht...".

hui, nicht das du mich da falsch verstehst, ich kenne das spiel nicht, habe es bisher nicht gespielt ^^ *wie auch* ich hatte das nur geschrieben, weil ich diesen bericht letztens gelesen habe
ich kann mit erstmal kein urteil über das spiel bilden, das sehe ich erst duch eine demo oder durch den kauf des spiels
sich über die online aktivierung aufzuregen bringt nix, es ist so und man macht es auch, meiner meinung hat der hersteller das recht sein produkt zu sichern, und durch den launcher bekommt man auch updates wenn benötigt
Reply
#57
@dredd: Gut, das mag sein - ich kann den GS-Test leider noch nicht lesen, das Heft liegt jetzt wahrscheinlich im bitterkalten Briefkasten und kann nicht von mir herausgenommen werden Big Grin
Aber du hast schon Recht, die Wertung an sich sagt so oder so nicht viel aus. Es wird immer wieder der Fehler gemacht, einfach die Zahl in den Raum zu stellen und dann zu rufen "Böh, was seid ihr für 'ne scheiß Zeitung! Die Wertung ist viel zu hoch/tief!" - der Test selbst liest sich oft ganz anders. Wenn dem nicht so wäre, könnte man den Test ja gleich ganz weglassen Wink

Wenn es hier aber wirklich um solche Balancingprobleme geht, kann man sich immerhin damit trösten, dass die relativ leicht anzupassen sind - da wäre "Grafik 3/10" oder "Atmosphäre 3/10" deutlich schlimmer Smile
Reply
#58
Leider wurden solche Maßnahmen erst nötig als die Raubkopien überhand nahmen.
Als zahlender Kunde sehe ich bestimmt nicht ein warum andere das Game gratis spielen, (meist schon vor dem eigentlichen Verkaufstart)
keine CD oder DvD zum spielen benötigen (Crack) und sich die Entwickler oder Publisher oder wer eben dafür zuständig ist sich nicht darum kümmert.

Allerdings wird es aber so sein das auch Dungeons keine Woche nach Release geknackt sein wird.
Das dumme, ich als ehrlicher Kunde habe das nachsehen, denn die ganzen Sicherheitsmechaniken, nerven nicht nur mit der Zeit, ich bin auch nicht dumm und weiss was man mit einer permanenten Internetverbindung anstellen kann.
Und auch bei der Aktivierung können genügend Daten gesammelt werden.

Also muss der Betreiber des Spiel's solch eine Online Aktivierung versuchen irgendwie schmackhaft zu machen denn sind wir mal ehrlich,
Updates bekomme ich im Netz auch, egal ob das nur über den Launcher zur Verfügung steht oder nicht.^^

Im Prinzipp ist das ein Kampf denn die Spieleindustrie nicht gewinnen kann. Dafür gibt es einfach viel zu viele schlaue Köpfe die solche "Schutzmechanismen" mit viel lust und liebe aushebeln.

Was den Test betrifft, so hoffe ich das in den nächsten 1-2 Tagen ne Demo rauskommt (Mit dem schon vorhandenen Patch).
Es wäre besser gewessen eine Demo schon vor dem Testbericht zu veröffentlichen.
Jetzt wurden schon Meinungen gebildet und wahrscheinlich sind dadurch potenzielle Kunden verloren gegangen.

Zum Tutorial:

Ich hasse nichts mehr wenn einem am Anfang des Spiels jedes noch so kleine Detail erklärt wird.
Ich möchte selber probieren, den AHA-Effekt erleben und mich auch Überraschen lassen.

Leider ist es in der heutigen Zeit so, das keiner mehr was auf die Reihe bekommt ohne ne Leuchtreklame die ihm sagt was er zu tun hat.

Ja du musst jetzt auf die Toilette, mit den beiden Händen ziehst du dir die Hose runter, knick die Knie ab damit du dich setzen kannst.
Braaaaaver junge und jetzt drückst du ganz schnell hintereinander die leertatse.^^

In diesem Sinne^^

Patrick
Reply
#59
Naja, was ich ein bisschen an der online-Registrierung schade finde ist, dass man trotzdem noch die CD einlegen muss. Bei vielen Spielen ist es ja mittlerweile ein entweder/oder. Ich finds einfach nervig und zeitraubend, wenn ich jedesmal, wenn ich ein anderes Spiel öffnen will, vielleicht nur um via skype nem Kumpel nen Ratschlag zu geben oder so, rüber an meinen Spieleschrank laufen muss, nach der CD kramen, und dann einmal pro Woche mit zwei Dutzend CDs wieder in ihre Hüllen sortieren.

Deine Bedenken mit der online-Aktivierung kann ich nicht nachvollziehen, da du selbst im nächsten Abschnitt schreibst, dass du dir auch alle Updates von Drittanbietern ziehen kannst - und die Chance, auf dubiosen *alles-Gratis!!!!111*-Seiten einen Trojaner zu erwischen ist doch deutlich höher als bei einer Firma, die einen Ruf zu verlieren hat, nicht wahr?

Und ich denke, diesen Kampf von Industrie und Hackern kann man nur damit beenden, dass man online- bzw Multiplayerteile in sein Spiel einbaut, wie zB in SC2. Das Spiel kann ich ohne CD spielen, habe vollen Zugriff auf die Kampagne und die KI-Matches, aber wenn ich mit anderen Leuten spielen will, komme ich um eine eigene Lizenz und einen eigenen Account nicht herum.

mfg ELaru
Reply
#60
also ich finde die online reg nicht so schlimm, gibt schließlich schlimmeres siehe Ubi Soft Aktivierung. Das ist in 5 min gemacht und ich denke das überlebt man.
Reply




Users browsing this thread: 1 Guest(s)